Klima- und umweltbesorgt. Über einen Katalog mit Forderungen.

Von Alex Erber. Erstellt am 15. Oktober 2019 (04:04)

Angefacht vom allgegenwärtigen Hype rund um Greta Thunberg sind vor wenigen Tagen klima- und umweltbesorgte Jungbürger im Herzogenburger Rathaus aufmarschiert und haben Bürgermeister Christoph Artner einen Katalog mit zahlreichen Forderungen auf den Tisch gelegt. Es ist immer relativ leicht, Forderungen in die Welt hinauszuposaunen.

Viel schwieriger ist es, die eigenen Reihen zu überzeugen. Müllvermeidung etwa bedeutet Klimaschutz par excellence. Es genügt aktuell ein Blick an die Traisen, wo sich am Wolfswinkler Wehr Plastikbecher und Plastikteile anlagern. Mehrere Becher stammen übrigens von einem bekannten Fast-Food-Konzern, der von Jugendlichen sehr gerne frequentiert wird.

Bestens in Erinnerung sind auch noch die verstörenden Bilder nach dem St. Pöltner Frequency-Festival, wo die Jugendlichen gar nicht klima- und umweltbesorgt abermals einen Müllberg hinterließen, der seinesgleichen sucht.