Flut an Absagen in der Region. Über den Stillstand des gesellschaftlichen Lebens.

Von Alex Erber. Erstellt am 21. Oktober 2020 (03:28)

Wie ein Lauffeuer hat sich die Nachricht in ganz Herzogenburg und darüber hinaus verbreitet: Corona im Stift! Wie bei der großen Mehrheit in ganz Österreich zeigte die Krankheit zum Glück auch bei Propst Petrus Stockinger den „milden Verlauf“. Nichtsdestotrotz ist für ihn und auch seine Mitbrüder Quarantäne Pflicht.

Damit einhergehend ist praktisch der Stillstand aller Aktivitäten im und rund ums Stift. Firmung und der zweite Teil der Erstkommunion sind auf unbestimmte Zeit verschoben, der „Klub am Montag“ abgesagt, die Führungen vorläufig auf Eis gelegt.

Diese Absage-Welle reiht sich nahtlos in die weltliche Absage-Flut ein, die die gesamte Region Herzogenburg betrifft. Mittlerweile bis weit ins Jahr 2021 sind Veranstaltungen Mangelware. Erst vor wenigen Tagen ist auch das Herbstfest der Inzersdorfer Gesellschaftsrunde abgesagt worden. „Zu großes Risiko“, heißt es seitens der Veranstalter. Steigende Infektionszahlen deuten darauf hin, dass sich an der prekären Lage in den nächsten Monaten nichts ändern wird.