In Wölbling geht ein Licht auf. Über eine neue „Smart City“.

Von Alex Erber. Erstellt am 09. September 2020 (03:36)

Gut Ding braucht Weile, heißt es. Und sehr gute Dinge brauchen offenbar ganz viel Weile, wie das Beispiel Wölbling und seine Straßenbeleuchtung mit Nachdruck unterstreicht.

Es ist schon eine Ironie, dass es einer Panne im Gemeinderat bedurfte, dass ein derzeit noch einzigartiges Projekt in die Tat umgesetzt wird. An der Vergabe rund um die Lieferung der LED-Lampen hatte der Vizebürgermeister mitgewirkt, was sich mit der Gemeindeordnung nur schwer in Einklang bringen lässt. Kurzum, die Lieferung wurde neu ausgeschrieben.

Zwischen Neuausschreibung und Neuvergabe lag die Gemeinderatswahl, die mit Vizebürgermeister Peter Hießberger eine neue Dynamik brachte. Gemeinsam mit Bürgermeisterin Karin Gorenzel hat er dafür gesorgt, dass nicht nur die gesamte Beleuchtung auf LED umgestellt, sondern Wölbling zu einer „Smart City“ wird, wenn es denn eine Stadt wäre. Jeder Lichtpunkt lässt sich für sich steuern, was Energie und hohe Kosten spart.