Klimaschutz geht alle an. Über Initiativen in der Region Herzogenburg.

Von Alex Erber. Erstellt am 08. September 2021 (05:18)

Dass Klimaschutz in der Region keine leere Floskel ist, beweisen die Initiativen der Städte und Ortschaften, die in immer kürzer werdenden Intervallen gesetzt werden.

In Herzogenburg beispielsweise möchte man den Steinpark in der Kirchengasse klimaresistent bepflanzen. Der Rathausplatz, bis jetzt eher grau, soll mehr Grün in Form von Pflanzen in Trögen erhalten.

In Traismauer ist am vergangenen Samstag das zweite Fußabdruck-Festival über die Bühne gegangen. Als demnächst sichtbare Ergebnisse entstehen eine weitere Blühwiese, 107 neue Bäume werden gepflanzt. Gleichzeitig hat in der Römerstadt eine Photovoltaik-Offensive begonnen, sechs kommunale Gebäude werden durch Solarenergie beheizt, in der gesamten Region sind es am Ende 32.

Die vorbildlichen Initiativen entlassen den einzelnen Bürger aber nicht aus der Verantwortung. Sie beginnt bei der korrekten Mülltrennung und reicht bis zur Vermeidung von Kurzstrecken mit dem Auto.