Lesen, ganz einfach

Erstellt am 22. Juni 2022 | 05:06
Lesezeit: 2 Min
über die neuen Bücherzellen in Herzogenburg und St. Andrä.

Seit der Etablierung des Handys sind Telefonzellen überflüssig geworden. Mittlerweile wird den meisten aber ein zweites Leben eingehaucht: Sie werden in Bücherzellen umfunktioniert.

Eine tolle Idee, um den Menschen das Lesen von Büchern ganz einfach zu gestalten. Es gibt keine Öffnungszeiten und das Angebot ist für den Nutzer kostenlos. Außerdem kann sich jeder Bücher nehmen und wieder selbst welche hineinstellen.

Genau das könnte dem System Bücherzelle aber auch zum Verhängnis werden. Grundsätzlich ist es ein Nehmen und Geben, ob sich alle daran halten, bleibt abzuwarten. Und auch vor Vandalismus ist die Bücherzelle nicht gefeit.

Trotz allen Risiken bieten die Bücherzellen viele Vorteile, um den Menschen den Zugang zu Büchern niederschwellig zu ermöglichen. Bleibt zu hoffen, dass es bald mehr davon in der Region gibt.