Schon in Nähe des Gipfels. Über Preise für Weine aus dem Traisental.

Von Alex Erber. Erstellt am 29. Juli 2020 (03:55)

Zugegeben, manchmal fällt die Orientierung im Prämierungs-Wald schwer. Falstaff, Vinaria, diverse Zeitungen: Sie alle zeichnen Weingüter und Weine aus. Dazu kommen noch Bewerbe wie beispielsweise die awc vienna (Austrian Wine Challenge) oder die Landesweinprämierung.

Was ihnen jedoch allen gemein ist: Weine aus dem Traisental sind überall präsent. Angeführt von Grandsigneur Ludwig Neumayer und Top-Winzer Markus Huber, treten immer mehr Weingüter aus ihrem Schatten hervor und erobern völlig verdient zahlreiche Preise aller Art.

Österreichs kleinstes Weinbaugebiet wird nach wie vor etwas unterschätzt, aber es spricht sich immer mehr herum, dass sich seine edlen Tropfen nicht verstecken müssen. Ganz im Gegenteil, sie kommen auch im Rampenlicht bestens zur Geltung, wie die Auszeichnungen beweisen. Das Traisental ist nicht mehr aufstrebend, es befindet sich schon in der Nähe des Gipfels.