Zehn Bäume pro Gemeinde. Über Politiker, die Ahorn & Co. für sich entdeckt haben.

Von Alex Erber. Erstellt am 26. November 2019 (03:58)

220 Millionen Bäume sind heuer in Indien an einem Tag gepflanzt worden. Da wollte Äthiopien um nichts nachstehen und pflanzte wenig später 350 Millionen Bäume an; ebenso an einem einzigen Tag.

Ganz so ehrgeizig ist man bei der VP nicht, aber zehn Bäume pro Kommune dürfen es dann schon sein im Gemeinderatswahlkampf. Offiziell von JVP und Seniorenbund ins Leben gerufen, greift man auch dort zum Spaten, wo es diese Vorfeldorganisationen nicht gibt.

Früher hat man im Gemeinderat einen Beschluss gefasst und dann sind die Gemeindemitarbeiter ausgerückt und haben Bäume gepflanzt. Heute setzen sich die Politiker medienwirksam ins Rampenlicht wie zuletzt in Herzogenburg oder Inzersdorf-Getzersdorf oder Wölbling oder Statzendorf. Greta Thunberg hätte ihre Freude daran.

Und das Wahlvolk? Fragt sich, ob die Pflanz-Aktion wirklich dem Klimawandel geschuldet ist oder ob sie rein zufällig nur Wochen vor der Gemeinderatswahl stattfindet.