Ost-West-Musikfest: Auftakt am 24. Juni. Drei Konzerte stehen in Heiligenkreuz heuer am Programm, Start ist mit Kirill Ribarski.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 18. Juni 2018 (14:57)
Den Auftakt des heurigen Ost-West-Musikfestes macht das Duo Kirill und Milica Ribarski.
NOEN, privat

Bereits zum 29. Mal präsentiert sich heuer das Ost-West Musikfest mit Veranstaltungen in NÖ und Wien.

Dabei handelt es sich um eine musikalische Begegnung von Ost und West, wobei der Ost-Schwerpunkt auf dem Baltikum und der Ukraine liegt. Mit Solisten wie der Wiener Staatsopern-Sopranistin Olga Bezsmertna als auch dem eigens gegründeten Kammerorchester „Camerata Vienna“ spannt sich der Bogen von Klassik bis Romantik und integriert nationale Musiker und Stimmungen.

Unter dem Motto „Gemeinsames Musizieren möge Mittel zu Frieden und Freiheit sein“ werden Musiker aus Ost und West, verbunden durch viele Freundschaften und der Freude an der Musik, durch ein gemeinsames Musizieren zusammengebracht.

Den Auftakt des Musikfests macht am Sonntag, 24. Juni ,um 11 Uhr der „Paganini der Posaune“ im Festsaal des Barockschlosses Heiligenkreuz. Kirill Ribarski bringt – begleitet von Milica Ribarski am Klavier - Werke von Dvorak, Grieg, Busoni und Rossini.

Klavier vierhändig und baltische Impressionen

Bei den weiteren Konzerten in Heiligenkreuz spielen Helga Pisapia und Rosangela Flotta am Sonntag, 22. Juli, um 18 Uhr „Klavier vierhändig crossover“, mit Werken von den Beatles, Debussy und Faure – und am Sonntag darauf sind um 11 Uhr Albina Šikšni, Klavier, Verene Andronikof, Sopran, Gernot Winischhofer und Paulius Sondeckis an der Violine, Vytautas Sondeckis, Cello, und Marcello Defant, Viola, bei „Baltischen Impressionen“ mit Interpretationen von Ciurlionis, Dvarionas, Balakauskas, Vassilauskaite und Richard Wagners „Wesendonckliedern“ zu hören.

Weitere Infos und Karten: www.ostwestmusikfest.at.