Druckerei Dockner ist "auf richtigem Weg“. Gerade rechtzeitig zum 30-jährigen Bestehen des Unternehmens: Druckerei Dockner aus Kuffern erhielt Staatspreis.

Von Alex Erber. Erstellt am 10. Juni 2018 (12:40)
NOEN, Parlament/Thomas Jantze
Preisverleihung: Nationalratspräsident Wolfgang Sobotka (Zweiter von links), daneben Ingeborg Dockner, Wirtschaftskammerpräsidentin Bundesrätin Sonja Zwazl (Zweite von rechts), dahinter Bernhard Dockner senior, Bernhard Dockner junior mit Gattin Manuela sowie ein Teil des des Dockner-Teams und Familie.

Der vom Bundesministerium für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort ausgelobte Staatspreis „Knewledge 2018_Human Resources Development“ ist im Parlament/Palais Epstein zum achten Mal verliehen werden. Er wird an Unternehmen in ganz Österreich vergeben, die besonders professionell und engagiert Personal- beziehungsweise Organisationsentwicklung betreiben.

Von insgesamt 49 Bewerbungen wurden zwölf Finalisten ausgewählt. Aus dieser Gruppe vergab die Staatspreisjury drei Staatspreise, drei Nominierungen (werden im Rahmen des Staatspreisstatuts auch als Preisträger gewertet), einen Sonderpreis und einen Jurypreis.

Neben den Staatspreisträgern Brau-Union Österreich (OÖ), Pohl Metall (Tirol) und evon (Steiermark) wurden die Firmen Dockner Druck- und Medien (Kuffern), Gebrüder Weiss (Vorarlberg) sowie Resch & Frisch (OÖ) prämiert.

Beinahe das gesamte Team der Firma Dockner konnte bei der Preisverleihung dabei sein. „Heuer feiern wir unser 30-jähriges Bestandsjubiläum, umso mehr freuen wir uns über diese großartige Auszeichnung. Sie ist ein Zeichen dafür, dass wir auf dem richtigen Weg sind – dieser Preis erfüllt uns mit Stolz“, so Juniorchef Bernhard Dockner.

Der Erfolg eines Unternehmens gelinge nur, wenn alle an einem Strang ziehen: „Wir sehen uns als große Familie und leben das: Know-How-Transfer von alt zu jung, von analog zu digital – und umgekehrt! Wertschätzender Umgang und Respekt sind Basis für begeisterte Mitarbeiter“, erläutert Dockner.