Falstaff-Premiere! Der erste prämierte Gin aus dem Traisental

Zwei Brennmeister aus dem Traisental heimsten bei Falstaff-Verkostung stolze 92 Punkte ein.

Erstellt am 02. Dezember 2021 | 05:34
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8241696_hzg48flad_gin_steyrer_dockner.jpg
Bernhard Steyrer (links) und Bernhard Dockner haben einen Gin kreiert, der bei den strengen Testern von Falstaff sehr gut ankam. Das Getränk wurde mit 92 von 100 Punkten bewertet.
Foto: privat

Die Premiere ist geglückt: Bei der diesjährigen Spirits-Verkostung des Branchenmagazins Falstaff wurde erstmals ein Gin aus dem Weinbaugebiet Traisental mit stolzen 92 Punkten bewertet.

Anzeige

b.gin: „Der Name ist Programm“

Besonders groß darüber war und ist die Freude bei den beiden aus Kuffern stammenden Brennmeistern Bernhard Dockner und Bernhard Steyrer.

„Der Name ist Programm. b.gin steht für Bernhard & Bernhard, zwei Freunde, die ihre kreativen Ideen zusammenlegen, um einen Gin zu erschaffen, der richtig Spaß macht“, erklärt Bernhard Dockner die ungewöhnliche Namensgebung.

„Genial regional! Viele unserer Zutaten kommen strauchfrisch aus den eigenen Gärten beziehungsweise sie wachsen rund um unser Weingut, unter anderem auch ein eigener Zitronenbaum“ ergänzt Bernhard Steyrer vom gleichnamigen Weingut.

Mischung aus Tonic und Sauvignon Blanc

Es gibt noch zwei weitere neue Produkte: Sehr stolz ist man auch auf das selbst produzierte Tonic- Water sowie auf b.mein – eine Mischung aus dem eigenen Tonic und einem Traisentaler Sauvignon Blanc, die die beiden Freunde gemeinsam entwickelt haben.