Das Schloss Walpersdorf erwacht wieder

Erstellt am 05. Februar 2022 | 15:06
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8276131_hzg05hzg_kultur_walpersdorf.jpg
Christopher Hinterhuber wird die Konzertbesucher am Bösendorfer-Flügel begeistern. Er tritt am Samstag, 6. Mai, auf. Foto: Nancy Horowitz
Foto: NOEN
5. März: Auftakt mit Starbariton Bo Skovhus und dem Pianisten Stefan Vladar.
Werbung
Anzeige

Der künstlerische Leiter der Schlosskonzerte, Harald Kosik, und Obfrau Marialuise Koch blicken zwar vorsichtig, aber doch optimistisch in die neue Konzertsaison, die am Samstag, 5. März, um 18 Uhr im Festsaal des Schlosses starten soll.

Starbariton Bo Skovhus und der einfühlsame Pianist Stefan Vladar präsentieren ihre Sicht auf Franz Schuberts posthum sogenannten „Schwanengesang“, seine letzte und wohl auch bekannteste Liedsammlung, bei der jedes Lied eine Kostbarkeit für sich ist und aus dem Seelenleben der Romantik erzählt. Diese Musik trifft mitten ins Herz. „Die Taubenpost“ ist Schuberts letzte Komposition überhaupt. Am Sonntag, 27. März, findet um 15 Uhr in der Schlosskapelle das philharmonische Frühlingskonzert statt, das im Vorjahr über die Bühne gehen hätte sollen, jedoch verschoben werden musste.

Unter der Titel „Überschäumende Spielfreude“ präsentiert am Samstag, 2. April, das Janoska-Ensemble mit seinem Programm „The Big B’s“ Musik jener Komponisten, die die Kunst des freien Musizierens meisterlich beherrschten – wie auch die vier Musiker selbst. Mit ihrer besonderen Verbindung von Original und eigener Improvisation werden sie in fulminanter Manier den Festsaal des Schlosses zum Grooven bringen.

Christopher Hinterhuber gehört zu den führenden Pianisten Österreichs, er ist enorm vielseitig und seit Beginn an Stammgast in Walpersdorf. Am Samstag, 6. Mai, zeigt er sich unter dem Titel „Tänzerische Virtuosität“als Solist mit einem delikat-virtuosen Solorecital.

„Das bunte Kamel“

und „Schneewittchen“

Tänzerische Klänge am Bösendorfer garantieren ein bewegendes Hörerlebnis.

Doch nicht nur Klassisches gibt es in der neuen Saison im Festsaal des Schlosses – auch vier abwechslungsreiche Kinderkonzerte – zwei im Frühjahr und zwei im Herbst – laden mit einem spannenden Programm ein.

Schon am Sonntag, 6. März, gibt es um 15 Uhr „Das bunte Kamel“ – eine musikalische Reise durch den Orient.

Am Sonntag, 3. April, steht „Schneewittchen hat Schluckauf“, eine spannende Geschichte mit Musikstücken aus dem Siebenbergenzwergenland, auf dem Programm.

Nähere Informationen und Karten: 0677/61969242.

Werbung