Herzogenburger Sommerkino war gut besucht. Cineasten kamen voll auf ihre Rechnung. Die Gäste strömten heuer sogar aus umliegenden Ortschaften herbei.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 10. Juli 2019 (06:16)
Kopitz
Sie genehmigten sich noch einen edlen Traisentaler Tropfen, bevor die Kinovorstellung im Hof des Reitherhauses startete: Richard Waringer, Kurt Schirmer junior, Birgit und Bettina Sattler sowie Matthias Hofmarcher. (von links).

Das Wetter hielt beide Tage, sodass das nun schon traditionelle „Sommerkino“ am vergangenen Donnerstag und Freitag im Hof des Kulturzentrums Reitherhaus über die Bühne gehen konnte. Zwei Spitzenfilme, die von Kulturstadtrat Kurt Schirmer junior präsentiert wurden, lockten zahlreiche Cineasten – sogar aus den umliegenden Orten – an, denn irgendwie hat es schon ein gewisses Flair, das „Kino unter Sternen“. Noch dazu, wenn es um interessante Streifen mit Themen über Verzweiflung und Hoffnung einerseits – und über Sportler und ihre Erlebnisse mit Menschen, die eine geistige Behinderung haben andererseits, geht.

Nicht nur die beiden Filme, auch die Weinverkostung, die der Winzerhof Haas präsentierte, konnte sich sehen lassen.

Vizebürgermeister Richard Waringer, der Freitag auf seinen Geburtstag anstoßen konnte, und Kulturstadtrat Kurt Schirme junior zogen am Ende eine positive Bilanz: „Das Sommerkino ist nicht mehr wegzudenken, der Besuch war heuer sehr gut.“