Lenker zog Spur der Verwüstung durch Ort. Auto rammte Masten, Hydranten, Verteilerkasten. Mann (59) erlitt Kopfverletzungen.

Von Peter Nussbaumer. Erstellt am 17. Juni 2020 (03:51)
Der Lichtmasten (rechts am Boden) knickte um wie ein Stück Streichholz. Das Auto beschädigte außerdem einen Verteilerkasten der EVN sowie einen Hydranten.
NOEN

 Am vergangenen Sonntag hat sich kurz vor 5 Uhr mitten in Langmannersdorf ein schwerer Verkehrsunfall ereignet.

Ein Autolenker aus Tullnerbach (59) ist aus unbekannter Ursache auf Höhe Untere Hauptstraße 19 von der Fahrbahn abgekommen und hat mit seinem Fahrzeug einen Lichtmasten, einen EVN-Verteilerkasten sowie einen Hydranten erheblich beschädigt.

Am Auto entstand Totalschaden.

Der Lenker erlitt Kopfverletzungen und Prellungen. Er wurde von den Einsatzkräften des Roten Kreuzes ins Universitätsklinikum St. Pölten eingeliefert.

Die Freiwillige Feuerwehr Langmannersdorf war mit elf Mann und zwei Fahrzeugen etwa eineinhalb Stunden im Einsatz, die Feuerwehr Perschling kam mit sieben Mann und dem Rüstlöschfahrzeug. Zusätzlich standen sieben Kameraden im Feuerwehrdepot in Perschling als Reserve auf Abruf bereit.