Neue Lagerhalle in Nußdorf eröffnet. Stetiger Produktions- und Auftragszuwachs hat erfreuliche Folgen: Firma Mapei investiert heuer rund zwei Millionen Euro in den Betriebsstandort Nussdorf/Fräuleinmühle.

Von Günther Schwab. Erstellt am 25. September 2017 (12:37)
NOEN, Günther Schwab
Freude über Hallenzubau: Mapei-Austria-Geschäftsführer Andreas Wolf, Betriebsleiter Martin Zink, Marketingleiterin Ramona Ramssl und Bürgermeister Heinz Konrath (von links).

Die Firma Mapei hat in den vergangenen Monaten am Betriebsstandort in Nussdorf eine neue Lagerhalle errichtet sowie die Zufahrtssituation und die Verladelogistik betreffend einem weiteren Produktionsausbau entsprechend adaptiert.

„In einem ersten Schritt wurde eine neue Lagerhalle mit einer Grundfläche von 1500 Quadratmeter samt drei Verladerampen und einem Vordach von rund 600 Quadratmeter errichtet. Die neue Halle bietet nun Platz für etwa 1.300 Paletten in Regallagerung und rund 500 Paletten in Blocklagerung“, erläutert Betriebsleiter Martin Zink.

Wasserauffangbecken und 40 Parkplätze

Zusätzlich sind zwölf neue Silofüllleitungen und eine hochmoderne automatische Brandmeldeanlage in der neuen Halle untergebracht. Außerdem sind zwei Wasserauffangbecken mit 250 Quadratmeter Grundfläche und 40 Parkplätze geschaffen worden. Ebenso neu ist eine hochmoderne Brückenwaage.

In den nächsten Monaten gibt es noch einige bauliche Änderungen bei der Zufahrtssituation, die bis zum Dezember abgeschlossen werden sollen.

Insgesamt werden heuer rund zwei Millionen Euro in den Betriebsstandort investiert.

Der Mapei-Konzern ist ein Produzent bauchemischer Produkte für die Verlegung von Wand- und Bodenbelägen. Der Name Mapei steht für „Materiali Ausiliari Per l’Edilizia e l’Industria“, also „Hilfsmaterialien für Bauwesen und Industrie“. Aktuell besitzt die Mapei-Gruppe 73 Werke mit 9.000 Mitarbeitern in 33 Ländern auf fünf Kontinenten. Seit 36 Jahren betreibt der Konzern eine Produktionsstätte, zugleich auch der zentrale Betriebsstandort für Österreich, in Nussdorf/Fräuleinmühle. Derzeit werden österreichweit rund 140 Mitarbeiter beschäftigt. Im Frühjahr 2017 wurde der 100. Mitarbeiter am Standort in Nussdorf eingestellt.

„Der Mutterkonzern in Italien feiert heuer sein 80-jähriges Jubiläum und dieses Ereignis wird natürlich auch in Österreich entsprechend gewürdigt. Der stetige Produktions- und Auftragszuwachs haben zu der Errichtung dieser neuen Lagerhalle geführt“, erklärt Mapei-Austria-Geschäftsführer Andreas Wolf.

Auch in anderen Bereichen gibt es mehrere Initiativen, die zu einem Ausbau der Leaderposition, derzeit ist Mapei Nummer eins im Bauchemiebereich, führen sollen.

„Zentrales Anliegen der Marktgemeinde“

„Aus Sicht der Marktgemeinde Nussdorf ist die Entwicklung der Firma Mapei überaus erfreulich und die Zusammenarbeit sehr konstruktiv. So wie in den vergangenen Jahrzehnten ist eine erfolgreiche Betriebsgebietsentwicklung ein zentrales Anliegen der Marktgemeinde“, so Nussdorfs Bürgermeister Heinz Konrath.

Weiters: „In den nächsten Jahren soll das Betriebsgebiet um weitere 20 Hektar erweitert werden. Seitens der Marktgemeinde Nussdorf wird heuer ein stattlicher Betrag (Anmerkung: fast eine Million Euro) in die Infrastruktur, beispielsweise Straßen- und Brückenbau, Erweiterung der Kanalisation oder Wasserversorgung investiert.“