Mit Messer: Frau überfiel 95-Jährige. Traismaurerin (24) mit 2,7 Promille intus wollte von Nachbarin Geld für Drogen: ein Jahr Haft.

Von Alex Erber. Erstellt am 06. Mai 2019 (14:45)
Von Paul Biryukov, Shutterstock.com

„Ich kann mich an nichts oder fast nichts erinnern“, erklärte eine 24-Jährige eine Stunde lang bei einem Prozess am Landesgericht St. Pölten. Vor der Polizei und der Ermittlungsrichterin hatte die Römerstädterin noch ziemlich gute Erinnerung an den 9. Februar gehabt.

Da hatte sie gegen 6 Uhr früh mit 2,7 Promille intus, maskiert und mit einem Küchenmesser bewaffnet an der Wohnungstüre ihrer Nachbarin angeklopft. Die betagte Frau glaubte, es sei die Heimhilfe und öffnete arglos. Doch es war die drogensüchtige 24-Jährige. Es kam zu einem Gerangel ums Messer, die 95-Jährige riss der Angreiferin teilweise die Maske vom Gesicht, worauf sie die Flucht ergriff.

Nach einem Gespräch mit ihrer Anwältin und der Bewährungshelferin entschied sich die Angeklagte schließlich für ein Geständnis. Urteil: ein Jahr Haft. Sie sitzt derzeit wegen anderer Delikte, hat bedingte Strafen offen, weswegen das Strafmaß insgesamt 28 Monate beträgt (rechtskräftig). Außerdem wird sie in eine Anstalt für entwöhnungsbedürftige Rechtsbrecher eingewiesen.

Mehr über die Drogenkarriere der Frau, die Ausführungen des Sachverständigen und des Richters lest ihr ausführlich in der Herzogenburger NÖN-Ausgabe vom 14. Mai.