Nach Schicksalsschlag: Firma hilft ihrem Mitarbeiter. Zwei Rumänen sind wichtige Stützen im Betrieb. Ein Brand hat ihr Haus in der Heimat zerstört.

Von Thomas Heumesser und Alex Erber. Erstellt am 03. Dezember 2019 (04:29)
Das Haus brannte bis auf die Grundmauern nieder.
NOEN

Iacob Budusan kam mit 19 Jahren nach Österreich, um sich hier als landwirtschaftlicher Arbeiter sein Geld zu verdienen. Seine Familie samt mongoloider Schwester ließ er in Rumänien zurück.

„Seit vielen Jahre arbeitet Iacob nun bei uns im Christbaumproduktionsbetrieb Fischer Mittermerking und hat sich mittlerweile als Vorarbeiter herauskristallisiert. Er lebt mit und für unseren Betrieb und ist ein Teil unserer Familie geworden“, schildert Natalie Fischer.

Und weiter: „Sein Vater arbeitet immer in der Christbaumsaison bei uns und ist ebenso ein sehr fleißiger Mann.“

Vor wenigen Tagen läutete plötzlich das Handy. Der Anruf traf Iacob Budusan wie ein Keulenschlag. Er weinte. „Ich muss mit meinem Vater sofort nach Rumänien fahren!“

Der traurige Grund: Das Haus der Familie ist durch einen Brand komplett zerstört worden.

Noch in dieser Nacht fuhren die beiden Rumänen in ihren Heimatort Sant, um für die Frau und Mutter sowie für die mongoloide Schwester/Tochter da zu sein.

„Am nächsten Tag haben wir dann erfahren, dass das komplette Haus inklusive dem ganzen Hab und Gut der Familie den Flammen zum Opfer gefallen ist. Die Familie Budusan kann nun bei den Nachbarn kurzfristig unterkommen. Leider fehlte auch das nötige Geld für eine Feuerversicherung für das Haus, somit haben sie keine Absicherung“, berichtet Natalie Fischer.

Als Arbeitgeber und Freunde der Familie möchte die Firma Fischer die Geschädigten unterstützen. Im Moment sind Geldspenden am Wichtigsten, später wird man einen Plan erstellen, um das Haus durch Sachspenden mit dem Nötigsten füllen zu können.

Die Firma Fischer spendet einen Euro pro verkauftem Baum im Christbaum-Erlebniswald. Überdies hat sie ein Spendenkonto eingerichtet. Nähere Informationen werden gerne unter nati.f@gmx.at erteilt.