Nachbar vereitelte dreisten Einbruch. Aufmerksam / Zwei Fremde hatten Werkzeug schon bei der Hand: "Wir suchen nur die Autobahn."

Von Hans Kopitz. Erstellt am 16. Juni 2014 (14:41)
NOEN, Stefan Obernberger

EDERDING / Dass Nachbarschaftshilfe nicht zu unterschätzen ist, zeigt ein Ereignis, das sich kürzlich in Ederding bei Herzogenburg zutrug. Es war gegen 10 Uhr vormittags, als Franz B., der in seinem Garten arbeitete, sah, dass bei seinem Nachbarn Rainer P. auf der anderen Straßenseite ein Auto stehen blieb und kurze Zeit später wieder wegfuhr.

Einige Zeit später kam das Auto wieder. Ein Mann, der eine Landkarte in der Hand hielt, stieg aus und läutete bei Rainer P. an. Da der Nachbar weiß, dass dort tagsüber niemand zu Hause ist, kam ihm alles ein bisschen eigenartig vor. Einige Minuten später sprangen zwei dunkelhäutige Männer aus dem Auto, zogen sich Handschuhe an und nahmen Einbruchswerkzeug in die Hand. „Was ist da los?“, rief Franz B. hinüber. Die beiden Dunkelhäutigen stiegen wieder ins Auto, der Mann mit der Landkarte in der Hand stand noch immer bei der Haustür: „Wir suchen nur den Weg zur Autobahn“, erklärt der Fast-Einbrecher dem verdutzten Nachbarn. Dann sprang er ins Fahrzeug und brauste gemeinsam mit seinen Kumpanen davon.

Franz B. hat sich zwar die Autonummer aufgeschrieben und die Polizei verständigt, die auch in kurzer Zeit da war, aber natürlich war der Pkw über alle Berge. Die Ermittlungen laufen.