Viel Freude über Gütesiegel. Neue Mittelschule ist für ihre Bemühungen rund um die Berufsorientierung sichtbar belohnt worden.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 06. Juni 2019 (12:33)
www.foto-kraus.at
Bei der Verleihung des begehrten Gütesiegels: NÖ-Bildungsdirektor Johann Heuras, Nadine Kerndler, Dagmar Preiss und Direktor Andreas Tischer von der Neuen Mittelschule, Sonja Zwazl und Norbert Kraker (von links).

33 Neue Mittelschulen und elf Polytechnische Schulen wurden von der Präsidentin der NÖ Wirtschaftskammer, Sonja Zwazl, mit dem Gütesiegel für Berufsorientierung des WIFI-Berufsinformationszentrums (WIFI-BIZ) ausgezeichnet; die Neue Mittelschule Herzogenburg war dabei.

„Das Gütesiegel wird nach einem strengen Kriterienkatalog mit Punktesystem verliehen. Um es zu erhalten, müssen 85 Prozent der möglichen Punkte erreicht werden. Das ist nicht einfach und beweist die hohe Qualität, an die das Berufsgütesiegel gekoppelt ist“, unterstreicht Sonja Zwazl.

„Das Gütesiegel wird nach einem strengen Kriterienkatalog mit Punktesystem verliehen. Um es zu erhalten, müssen 85 Prozent der möglichen Punkte erreicht werden. Das ist nicht einfach und beweist die hohe Qualität, an die das Berufsgütesiegel gekoppelt ist“

Für NÖ Bildungsdirektor Johann Heuras zählt Berufsorientierung zu den zentralen Stärken der NMS und Polytechnischen Schulen, an die heuer zum zweiten Mal ebenfalls das Berufsgütesiegel vergeben wurde: „Gegenüber anderen Schulformen nimmt in diesen beiden Schultypen die Berufsorientierung einen hohen Stellenwert ein. Das Berufsgütesiegel ist für unsere Schulen außerdem ein ausgezeichneter Werbeträger, der die Leistungen der Pädagogen für Eltern sowie Schüler sichtbar macht.“

„Die Entwicklung und das Engagement der Schulen sind toll und ich bin den Pädagogen dafür wirklich sehr dankbar."

Insgesamt hatten sich heuer 65 Schulen um dieses Gütesiegel beworben, 44 haben es nun auch tatsächlich bekommen. „Die Entwicklung und das Engagement der Schulen sind toll und ich bin den Pädagogen dafür wirklich sehr dankbar. Sie leisten Großartiges, machen Sie bitte so weiter“, appellierte Sonja Zwazl an die NÖ Schulen.

Das Gütesiegel wurde 2010 anlässlich des 30-jährigen Jubiläums des WIFI-BIZ ins Leben gerufen und gilt für drei Jahre. Danach können sich die Schulen wieder neu darum bewerben. „Seitdem wurde es an 200 Schulen in NÖ verliehen. Aktuell besitzen 105 Schulen dieses Siegel, also rund 50 Prozent. Dies ist auch ein Zeichen einer erfolgreichen Fortbildung von Lehrern im Bereich der Berufsorientierung“, freut sich Norbert Kraker, Vizerektor der Pädagogischen Hochschule NÖ.