Kleinhain: Feuerwehreinsatz in luftiger Höhe. Spektakulär: Silberhelme reparierten das Kirchendach in Kleinhain.

Von Thomas Heumesser und Alex Erber. Erstellt am 01. Mai 2021 (12:59)
Jaqueline Zehndorfer von der Freiwilligen Feuerwehr Herzogenburg-Stadt und Heinz Habersberger von der Freiwilligen Feuerwehr Hain-Zagging sind von der Drehleiter in luftige Höhe gehievt worden und begannen danach sofort mit den Reparaturarbeiten am Kleinhainer Kirchendach.
Freiwillige Feuerwehr Hain-Zagging, Freiwillige Feuerwehr Hain-Zagging

Einen spektakulären Einsatz haben die Freiwilligen Feuerwehren Hain-Zagging und Herzogenburg-Stadt in der Vorwoche absolviert.

Auf dem Kirchendach in Kleinhain hatten sich in 27 Metern Höhe Blechteile gelöst und mussten wieder montiert werden. Dies gelang den Silberhelmen mithilfe der Drehleiter aus Herzogenburg.

Trotz Lockdown-Zeit gab es ein erhebliches Verkehrsaufkommen, sodass die Umleitung der Landesstraße 100 durch die Ortschaften Großhain und Diendorf eine große Herausforderung war. Daher waren auch Beamte der Polizeiinspektion Prinzersdorf im Einsatz.

Die Arbeiten am Dach stellten sich als sehr anspruchsvoll heraus. Nach etwa zwei Stunden konnten sie abgeschlossen werden, das Blech befindet sich nun wieder dort, wo es hingehört.

Es war übrigens nicht die erste Bekanntschaft der Florianis mit dem Kirchendach. Unmittelbar nach dem Großfeuer in der Pariser Kathedrale Notre-Dame Mitte April des Jahres 2019 hatten die Silberhelme einen Brand der Kleinhainer Kirche simuliert. „Von dieser Übung haben wir auch beim jüngsten Einsatz profitieren können“, berichtet Hain-Zaggings Kommandant Franz Holzmann.