Geschäftsbericht fiel eher ernüchternd aus. Nahversorger „Unser Dorfgschäft“: In den knapp eineinhalb Jahren konnte kein Überschuss erzielt werden.

Von Günther Schwab. Erstellt am 23. Februar 2017 (04:42)
NOEN, Günther Schwab
Vorstand mit Ehrengästen und den Angestellten: Bürgermeister Heinz Konrath (Zweiter von links), Obmann Karl Wallner (Sechster von links) sowie die geschäftsführenden Gemeinderäte Franz Brunthaler (Achter von links), Reinhard Loth (Sechster von rechts) und Heinz Grün (rechts).

Der Nahversorger wird seit dem 6. August 2015 vom Verein „Unser Dorfgschäft“ betrieben. Ziel des Vereins ist es, vor allem die Nahversorgung in Nussdorf sicherzustellen.

Nun fand eine Mitgliederversammlung statt. Sie hatte den Bericht des Obmanns, einen Geschäftsbericht, eine Ertragsvorschau sowie mehrere Änderungen im Vorstand zum Inhalt.

„Im August 2015 haben wir als Verein die Verantwortung für die Nahversorgung im Marktzentrum übernommen. Der Anfang war durch den halbjährlichen Leerstand des Geschäftes natürlich nicht einfach und wir mussten kreativ ans Werk gehen“, schilderte Obmann Karl Wallner.

Durch den Einsatz der Vereinsmitglieder, des Personals und der Gemeinde als auch dem Zuspruch der Kunden befinde man sich auf einem guten Weg. Der Geschäftsbericht fiel allerdings eher ernüchternd aus, denn trotz aller Bemühungen konnte in den vergangenen knapp eineinhalb Jahren kein Überschuss erzielt werden. Vor allem die hohen Energiekosten und auch die Miete, die von der Gemeinde Nussdorf vorgeschrieben werden muss, sind neben den Personalkosten große Brocken, die sich besonders negativ auf das Geschäftsergebnis ausgewirkt haben.

Weniger Stromkosten durch Photovoltaik

Mit einer neuen Photovoltaikanlage, die im Vorjahr am Dach des Marktzentrums angebracht wurde und neue Steuerungselemente, die zur Stromreduktion beitragen sollen, können zumindest die Stromkosten reduziert werden. „Um erfolgreich und nachhaltig weiterarbeiten zu können, ist es jedoch notwendig, die Umsatzzahlen weiterhin zu steigern. Auch der neu gestaltete Kommunikationsbereich hat noch Potenzial, um zu einem besseren Geschäftsergebnis beizutragen“, erklärte Obmann Wallner.

Im Vorstand hat es mehrere Änderungen gegeben, die nun den Mitgliedern präsentiert und von den anwesenden Personen einstimmig akzeptiert wurden. Neuer Obmannstellvertreter ist Bürgermeister Heinz Konrath, der Susanne Holzheu nachfolgt. Zur neuen Kassierin wurde Brigitte Agis und zur neuen Schriftführerin Lisbeth Löffler bestellt.

Die umfangreichen Aktivitäten des Vereins beschränken sich nicht nur auf das Betreiben des Geschäftes. Man wendet auch viel Zeit und Energie auf, um das Gemeinschaftsleben in der Gemeinde zu fördern. So ist die Weintaufe in Nussdorf mitorganisiert worden, außerdem fertigten die Damen im Vreein insgesamt 47 Adventkränze an und verkauften sie im Dorfgeschäft.