Wölbling

Erstellt am 20. Januar 2017, 09:49

von APA Red

Nach Bluttat: 20-Jähriger in Justizanstalt eingeliefert. Nach der Bluttat in Oberwölbling (Marktgemeinde Wölbling, Bezirk St. Pölten-Land) vom Mittwoch ist der verdächtige 20-Jährige am Donnerstag in die Justizanstalt St. Pölten eingeliefert worden. Er war geständig, seinen Vater (53) mit einer Axt erschlagen zu haben, nachdem er selbst die Polizei verständigt hatte (wir hatten berichtet, siehe ganz unten).

Der Tatort  |  Hans Kopitz

Die Staatsanwaltschaft habe einen Antrag auf Verhängung der U-Haft gestellt, sagte Sprecherin Michaela Obenaus. Zum Motiv des 20-Jährigen sei noch nichts bekannt, fügte sie am Freitag auf Anfrage hinzu.

Seitens der Anklagebehörde ist bereits am Vortag ein psychiatrisches Gutachten in Auftrag gegeben worden, um die Zurechnungsfähigkeit des Beschuldigten zu überprüfen.

Der 20-Jährige aus Herzogenburg (Bezirk St. Pölten-Land) soll seinen Vater an dessen Wohnadresse "durch mehrere wuchtige Schläge gegen den Kopf" getötet haben, berichtete die Polizei. Das Opfer wurde im Hof aufgefunden. Jede Hilfe kam zu spät.