Region Herzogenburg: Kameraden bestätigten ÖKB-Obmann Schweitzer

Erstellt am 08. August 2022 | 04:22
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8426157_hzg30region_obmaennerkonf_neuwahlenbezh.jpg
Im Mittelpunkt der ÖKB-Obmännerkonferenz im Bezirk Herzogenburg standen die Neuwahlen der Funktionäre auf Bezirksebene. Dabei wurden der Bezirksobmann als auch die weiteren Vorstandsmitglieder entsprechend dem Wahlvorschlag gewählt. Im Bild: ÖKB-Präsidialmitglied Andreas Holzinger, Andreas Kattner, Christian Poschmaier, Bezirksobmann Franz Schweitzer, Hauptbezirksobmann Herbert Kraushofer und Günther Schwab (von links).
Foto: NÖN
Bei den Neuwahlen gab es nur geringfügige Änderungen im Bezirksvorstand. Auch Nachwuchsmangel kam zur Sprache.
Werbung
Anzeige

Im Rahmen der zweiten Obmännerkonferenz des ÖKB-Bezirks Herzogenburg im Gasthaus Maurer in Herzogenburg wurde seitens des Bezirksobmannes Franz Schweitzer als auch der einzelnen Verbände über ein ereignisreiches Jahr 2022 referiert.

Zu Beginn der Konferenz konnte der Bezirksobmann auch den Hauptbezirksobmann Herbert Kraushofer und den Ehren – Bezirksobmann Karl Günsthofer als auch zahlreiche Vereinsfunktionäre begrüßen. Nach dem Totengedenken wurden umfassende Berichte über die Aktivitäten im Jahr 2022 seitens den anwesenden ÖKB-Funktionären zur Kenntnis gebracht.

„Insgesamt können wir trotz der Corona - Pandemie auf ein sehr ereignisreiches Jahr 2021/2022 zurückblicken, wobei sich die Mitgliederzahl stabilisiert hat und nunmehr rund 820 Mitglieder im Bezirk Herzogenburg beträgt“, berichtete Bezirksobmann Franz Schweitzer, der die Spitzenfunktion seit sechs Jahren ausübt.

Probleme in der „ersten Reihe“

Wie bei vielen anderen Vereinen hat auch der Kameradschaftsbund bei mehreren Verbänden Probleme, Funktionäre zu finden, die dem Ortsverband auch in führender Position (Obmann, Obmannstellvertreter) zur Verfügung stehen.

Bei einigen Verbänden hat die „Hofübergabe“ gut funktioniert und ein neues Team hat wieder den erwünschten Schwung in den Verband gebracht. Bei mehreren Verbänden ist dies leider nicht der Fall.

„Daher müssen wir uns gemeinsam bemühen, jüngere Kameradschaftsbundmitglieder für eine Funktionärstätigkeit zu gewinnen und sie entsprechend fördern, um den Fortbestand der jeweiligen Orts- und Stadtverbände zu garantieren“, so Hauptbezirksobmann Herbert Kraushofer.

Bei den Neuwahlen gab es nur geringfügige Änderungen im Bezirksvorstand. Unterstützt wird der wiedergewählte Bezirksobmann Franz Schweitzer künftig von seinen Stellvertretern Christian Poschmaier und Erich Hauptmann.

Werbung