Ex-Ortschef Dockner vor Richter: Prozess geht weiter. Der Ex-Bürgermeister sitzt wieder auf der Anklagebank – nämlich am Freitag, 30. November, von 9 bis 15.30 Uhr.

Erstellt am 29. November 2018 (01:41)
shuterstock.com/ Evlakhov Valeriy

Der Prozess des Jahres mit dem Obritzberg-Ruster Ex-Bürgermeister Andreas Dockner als Angeklagtem geht in die nächste Runde: Am Freitag, 30. November, geht die Verhandlung bei Richter Andreas Beneder weiter. An den ersten beiden Verhandlungstagen wurden Dockner und der frühere Bauhofleiter einvernommen.

Wie berichtet zeigte sich Dockner teilweise geständig zu den schwerwiegenden Vorwürfen des Missbrauchs der Amtsgewalt, Untreue, Betrug und Bestechlichkeit. Der Schaden soll rund 106.00 Euro betragen. Angeklagt sind bei diesem Prozess insgesamt fünf Personen.

Dockner wurde im April 2007 zum Nachfolger von Franz Lahmer als Bürgermeister gewählt. Anfang Dezember 2013 schied er offiziell aus gesundheitlichen Gründen aus dem Amt, Gerhard Wendl folgte nach, mittlerweile ist Daniela Engelhart Bürgermeisterin von Obritzberg-Rust.

Am 30. November wird der Prozess fortgesetzt, angesetzt ist er von 9 bis 17.30 Uhr. Ein Viert- und Fünftangeklagter, die aus dem Verfahren ausgeschieden wurden, sollen dann wieder einbezogen werden. Außerdem startet der Beginn des Beweisverfahrens mit der Einvernahme von Zeugen.