Glasfaser-Projekt soll umgesetzt werden. Das „Lichtwellenleiter-Projekt“ soll in Obritzberg-Rust vollständig umgesetzt werden.

Von Alex Erber. Erstellt am 10. April 2019 (04:34)
bluebay/Shutterstock.com
Symbolbild 

Auch wenn im Gemeinderat mitunter heftig debattiert wird, die Mehrzahl der Beschlüsse erfolgt einstimmig, was auch bei der jüngsten Sitzung der Fall war.

So wurden zwei Grundsatzbeschlüsse gefasst, sie betreffen die Sanierung der Radlberger Straße sowie den Vollausbau des Glasfasernetzes („Lichtwellenleiter-Projekt“). Dieser Ausbau kommt allerdings nur dann zustande, wenn eine Anschlussquote von 40 Prozent gegeben ist.

Der Zu- und Umbau des Feuerwehrhauses in Schweinern war zwei Mal Thema. Für den Prüfungsausschuss berichtete Vorsitzender Gemeinderat Franz Marchat, dass bislang für die Gemeinde Gesamtkosten von 58.135 Euro aufgelaufen sind. Die Wehr steuerte Eigenleistungen im Ausmaß von 73.525 Euro bei. Einstimmig vergeben worden sind Elektroinstallationen (24.688 Euro) sowie die Bereiche Heizung/Sanitär (29.151 Euro). Mit den Arbeiten beauftragt wurde die Firma Stetina.

Einstimmig fixierten die Mandatare auch die Verordnung einer Aufschließungszone in Untermerking. Damit kann die Firma Edlinger bei Erfüllung aller Auflagen ihr Areal um eine Düngerlagerhalle erweitern.