Jubel über neue Feuerwehr-Autos. Feuerwehr Großrust-Merking hat ihr Fahrzeug in Empfang genommen. Kostenpunkt: 320.000 Euro. Am kommenden Donnerstag sind dann Hain-Zaggings Silberhelme an der Reihe.

Von Thomas Heumesser. Erstellt am 24. Januar 2021 (16:15)
Über das neue Hilfeleistungsfahrzeug 2 freuen sich Vizebürgermeister Franz Hirschböck, Bürgermeisterin Daniela Engelhart, Verwalter Manfred Redlinghofer, Kommandant und Unterabschnittskommandant Günter Dorner und Kommandant-Stellvertreter Bernhard Wendl (von links).
Thomas Heumesser

Die letzten Jänner-Tage stehen ganz im Zeichen der Inbetriebnahme von zwei modernen Feuerwehr-Fahrzeugen.

Die Freiwillige Feuerwehr Hain-Zagging freut sich bereits auf die Anlieferung ihres neuen Hilfeleistungsfahrzeuges 3, kurz HLF 3, die am nächsten Donnerstag, 28. Jänner, erfolgen wird. Es ersetzt ein 35 Jahre altes Kleinrüstfahrzeug, mit dem in der Vorwoche vermutlich der letzte Einsatz absolviert wurde, ehe es in den wohlverdienten Ruhestand gehen darf.

Auf der Landesstraße 100 im Bereich der „Herzogenburger Kreuzung“ bei Zagging waren am vergangenen Donnerstag gegen 14.30 Uhr aus ungeklärter Ursache zusammengestoßen. Verletzt wurde zum Glück niemand. Die Autos blockierten beide Fahrspuren der Landesstraße. Die Silberhelme entfernten die Wracks mit einem „Rangier-Roller“.

Die Freiwillige Feuerwehr Großrust-Merking hat ihr Hilfeleistungsfahrzeug 2 bereits am vergangenen Donnerstag in Empfang genommen. Es löste das Tanklöschfahrzeug 1000 (TLF 1000) ab, das über 30 Jahre auf dem Buckel hatte. Kommandant und Unterabschnittskommandant Günter Dorner, sein Stellvertreter Bernhard Wendl sowie Verwalter Manfred Redlinghofer und Hauptverwaltungsmeister Eduard Burger bedankten sich bei der Gemeindeführung rund um Bürgermeisterin Daniela Engelhart und Vizebürgermeister Franz Hirschböck für die Unterstützung beim Ankauf des neuen Hilfeleistungsfahrzeuges.

Kommandant Dorner: „Dieses Auto zeichnet sich durch wohldurchdachte und kompakte Bauweise sowie die praktische Anordnung der Gerätschaften aus. Es befindet sich am neuesten Stand der Technik.“

Das 290 PS starke Fahrzeug kostete 320.000 Euro.