Langjährige Treue: NÖN kommt seit 70 Jahren ins Haus. Walburga und Franz Bandion freuen sich jeden Dienstag auf Neues aus der Region. Ihr Abo hat eine lange Tradition.

Von Birgit Kindler. Erstellt am 15. März 2019 (05:45)
Thomas Heumesser
Im Haus von Walburga und Franz Bandion ist die NÖN seit vielen Jahren ein fixer Bestandteil.

Seit dem Jahr 1946 landet die NÖN jeden Dienstag auf dem Frühstückstisch der Familie Bandion. „Die Zeitung gibt es bei uns seit ich mich zurückerinnern kann. Mein Schwiegervater hat die NÖN gleich nach dem Krieg abonniert. Er war Geschäftsmann und wollte über die Neuigkeiten in der Region Bescheid wissen“, erzählt Walburga Bandion aus der Ortschaft Kleinhain in Obritzberg-Rust. Gemeinsam mit ihrem Mann Franz (67) hat sie dann das Abo übernommen.

„Wir freuen uns immer, wenn die NÖN da ist und diskutieren darüber, besonders wenn in unserer eigenen Gemeinde etwas passiert ist wie Bauprojekte oder Feuerwehreinsätze“, sagt Bandion. Gerne gelesen wird beispielsweise der Spaziergänger. „Da müssen wir schon oft schmunzeln bei manchen Anekdoten“, meint die Kleinhainerin.

„Da müssen wir schon oft schmunzeln bei manchen Anekdoten.“ Walburga Bandion

Wichtig in der NÖN sind für Bandion und ihren Mann auch die Personalia-Seiten. „Dort sehe ich dann immer, wer gestorben ist und wann jemand geboren wurde. Und außerdem, wer welchen Geburtstag gefeiert hat und wer dazu gratuliert hat“, freut sich die 63-Jährige. Informativ seien für sie auch die Ärztenotdienste, „weil im Internet ist das nicht so übersichtlich“.

Auch den Veranstaltungskalender blättert sie immer wieder gerne durch. „Und wichtig ist für uns natürlich auch der Heurigenkalender, so wissen wir immer, welches Lokal in der Umgebung gerade geöffnet hat“, schmunzelt die Kleinhainerin. Einen Blick werfen sie und ihr Mann auch immer gerne auf die Treffpunkt-Seiten. „Da lesen wir dann, wo einander die lokalen Promis treffen“, schildert Bandion. Interessant findet die Familie auch überregionale Themen im Niederösterreich-Teil.

Und auch selbst war Familie Bandion schon hin und wieder in der NÖN abgelichtet.