Alkolenker aus Korneuburg durch Handy abgelenkt. Abgelenkt von einer Handy-Nachricht ist ein Alkolenker am Mittwochabend im Bezirk St. Pölten-Land mit seinem Pkw von der Fahrbahn abgekommen.

Von Redaktion, APA. Update am 18. Juli 2019 (12:31)
SvedOliver/Shutterstock.com
Symbolbild

Das Auto landete in einem Feld und überschlug sich mehrmals, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Der 28-Jährige und sein 22-jähriger Beifahrer wurden leicht verletzt. Ein Alkotest ergab 1,1 Promille, dem Lenker wurde der Führerschein vorläufig abgenommen.

Der 28-Jährige aus dem Bezirk Korneuburg hatte nach eigenen Angaben während der Fahrt auf der Landesstraße 2200 von Reidling Richtung Herzogenburg vor einer Rechtskurve eine Handy-Nachricht gelesen. Der Wagen geriet auf das Bankett.

Der Mann konnte den Pkw nicht wieder unter Kontrolle bringen, das Auto kam links von der Straße ab und überschlug sich mehrmals. Der Lenker sowie der Beifahrer aus der Region Traismauer wurden verletzt.

Am Wagen entstand Totalschaden. Zudem wurde der Aussendung zufolge eine beträchtliche Fläche des Ackers in Mitleidenschaft gezogen, die Schadenshöhe war vorerst unbekannt.

Mittlerweile hat sich in der NÖN-Redaktion eine Frau gemeldet, die vorgibt, seit rund vier Jahren die Lebenspartnerin des Beifahrers zu sein. Sie erhebt schwere Vorwürfe gegen den Lenker: „Das mit dem Handy stimmt nicht, das hat er nämlich immer in seinem Rucksack.“ Die Frau, die sich hartnäckig hinter der Anonymität versteckt, glaubt an eine andere Unfallursache.

Die NÖN bleibt bei der Darstellung, die sich mit den Polizeiangaben deckt.