Inzersdorfs Florianis: Die Formkurve stimmt. Wettkampfgruppen sind für Abschnittsbewerb und den Landesbewerb gerüstet. Zuerst ist Nachwuchs in Traismauer am Wort.

Von Alex Erber. Erstellt am 25. Juni 2017 (14:04)
NOEN, Christine Hell
Die Wettkampfgruppe der Freiwilligen Feuerwehr Murstetten belegte beim Bewerb des Abschnitts Neulengbach in St. Christophen den vierten Platz in der Kategorie „Bronze ohne Alterspunkte“. Neulengbachs Abschnittskommandant Franz Gruber (hinten, links), Herzogenburgs Abschnittskommandant Helmut Czech (hinten, rechts) sowie Bezirksfeuerwehrkommandant Georg Schröder (vorne, rechts) gratulierten sehr herzlich.

Am nächsten Wochenende steht die Region ganz im Zeichen von Wettkämpfen der Feuerwehr. Bei den Erwachsenen dienen sie der letzten Vorbereitung für die Landesfeuerwehrleistungswettkämpfe, die heuer Anfang Juli in St. Pölten stattfinden werden.

Doch zunächst ist der Nachwuchs am Wort: Am Samstag, 24. Juni, geht in Traismauer der Bezirksfeuerwehrjugend-Leistungsbewerb über die Bühne. Schauplatz ist der Sportplatz im Überschwemmungsgebiet der Traisen. Die Eröffnung des Bewerbs erfolgt um 11 Uhr. Die Siegerehrung findet um 15 Uhr im Feuerwehrhaus Traismauer statt. Gastgeber ist die Freiwillige Feuerwehr Traismauer-Stadt mit Kommandant Hauptbrandinspektor Karl Engl an der Spitze.

Tags darauf, am Sonntag, 25. Juni, sind die Erwachsenen im Einsatz. Der Abschnittsfeuerwehrleistungsbewerb findet heuer in Inzersdorf statt. Der Startschuss erfolgt um 8 Uhr am Bewerbsplatz in der Nähe des Sportplatzes. Um 12.30 Uhr werden die Ehrengäste empfangen, ehe um 13 Uhr Feuerwehrkameraden aller neun Wehren des Abschnitts ausgezeichnet werden. Die Siegerehrung wird um 14 Uhr vorgenommen.

Gastgebende Wehr steht im Brennpunkt

Inzersdorfs Kommandant Oberbrandinspektor Günther Staudenmayer: „Wir freuen uns sehr, dass wir die Bewerbe ausrichten dürfen. Das bietet sich auch super an, weil nach dem Fest vor zwei Wochen nichts extra aufgebaut werden muss.“

Die gastgebende Wehr wird dabei besonders im Fokus stehen, zumal sie mit drei Wehren aus dem Abschnitt Neulengbach (St. Christophen, Markersdorf, Johannesberg) die Farben des Feuerwehrbezirks bei den Landesfeuerwehrleistungsbewerben in St. Pölten hochhalten wird. Diesem Quartett gab Bezirksfeuerwehrkommandant Oberbrandrat Georg Schröder im Zuge des Neulengbacher Abschnittsbewerbes in St. Christophen unmissverständlich mit: „„Ich sage Euch eines, gewinnt dort, ihr habt gezeigt, was ihr drauf habt!“

Der Abschnittsbewerb diente als Formüberprüfung und Inzersdorf zeigte, dass die Kurve stimmt. In der Königsdisziplin „Bronze ohne Alterspunkte“ (Gästeklasse) gewann Inzersdorf 2 vor Inzersdorf 1, Untergrafendorf, Murstetten und Reichersdorf. In der Kategorie „Silber ohne Alterspunkte“ setzte sich Inzersdorf 2 vor Untergrafendorf, Inzersdorf 1, Tradigist und Haunoldstein.

Am vergangenen Samstag stand der Bewerb des Abschnitts St. Pölten in Untergrafendorf auf dem Programm. Auch dort landete Inzersdorf in der Disziplin „Bronze ohne Alterspunkte“ im Vorderfeld. Die zweite Wettkampfgruppe (415,31 Punkte) musste sich Johannesberg nur hauchdünn geschlagen geben (416,64). Inzersdorf erste Wettkampfgruppe belegte in der Gästeklasse Rang neun, auch die Feuerwehren Murstetten (10.) und Ossarn (12.) waren vertreten. Inzersdorf 3 landete an 14. Stelle.

In der Disziplin „Silber ohne Alterspunkte“ setzte sich St. Christophen (407,04) vor Johannesberg (406,18) und der zweiten Inzersdorfer Wettkampfgruppe (403,90) durch.

Günther Staudenmayer hofft, dass die Wehr die guten Leistungen prolongieren kann: „Wir peilen natürlich Spitzenzeiten am nächsten Sonntag und in St. Pölten an.“