Schalhas siegte mit Blunz‘n auf der "Ab-Hof-Messe". Über 40 Medaillen gingen an die Region. Aus Schweinern kommt die beste Blutwurst deutsch-österreichischer Art: Familie Schalhas holte damit einen Kategorie-Sieg.

Von Thomas Heumesser und Lisa Röhrer. Erstellt am 11. März 2020 (03:14)
Der ganze Stolz von Martina und Franz Schalhas ist das „Goldene Blunz'n-Kranz‘l“, das sie auf der Ab-Hof-Messe in Wieselburg für ihre Blutwurst deutsch-österreichischerArt bekamen.
Heumesser

Die Landwirte aus der Region wissen, wie man Wein, Saft, Speck und Blunz‘n herstellt. Dafür gibt es nun wieder die offizielle Bestätigung: Bei der Ab-Hof-Messe in Wieselburg wurden heuer wieder 134 Produkte, die höchsten Qualitätsstandards entsprechen, mit Gold ausgezeichnet. Über 40 Medaillen gingen an die Region Herzogenburg.

Am meisten dekoriert wurden diesmal die Produkte von Franz und Martina Schalhas. Die Direktvermarkter aus Schweinern holten – wie schon im Vorjahr – einen Kategorie-Sieg. Mit ihrer Blunz‘n sicherten sie sich eines der vier goldenen Blunz‘n-Kranzl‘n, die heuer vergeben wurden und allesamt nach Niederösterreich wanderten. Ausgezeichnet wurden sie in der Kategorie Blutwürste deutsch-österreichische Art. Bewertet wurden von einer Experten-Jury dabei schnittfeste Blutwürste aus sechs Bundesländern, die kalt verzehrt werden.

„Unsere Produkte sind qualitativ hochwertig und wir arbeiten sehr naturverbunden, dazu trägt wesentlich auch die hauseigene Schlachtung bei“, sagt Franz Schalhas, der sich über den Erfolg bei der Ab-Hof-Messe freut.

Aber nicht nur mit ihrer Blunz’n, auch sonst räumten die Schweinerner Direktvermarkter wieder ordentlich ab: Mit ihrer Leberstreichwurst und dem
geräucherten Bauchspeck holten sie jeweils eine Gold-Medaille.

Keinen Kategorie-Sieg schafften die Landwirte und Erzeuger aus der Region diesmal in der Königsklasse, also der Kategorie Goldene Birne und Goldenes Stamperl. Dafür holten sie zahlreiche Gold-Medaillen. Die meisten davon gingen an die Weinkultur Preiß aus Theyern, die jedes Jahr verlässlich ausgezeichnet wird. Der Betrieb sicherte sich für ihre Säfte Marille alte Sorte, Gelber Muskateller unvergoren und Grüner Veltliner unvergoren jeweils den ersten Platz. Gelungen ist das auch Josef Müllner (Unterwölbling), Andreas Herzinger (Nussdorf) und Franz Gruber (Kapelln).

Insgesamt wurden 1.360 Brände, 401 Liköre, 337 Moste, 634 Säfte, 97 Obstweingetränke, 81 Essige, 229 Marmeladen und 52 Trockenobst und -gemüseprodukte verkostet.