Über 500 Menschen sind derzeit infiziert. Sieben-Tages-Inzidenz im Bezirk St. Pölten bewegt sich nach oben, Contact-Tracing funktioniert noch.

Von Renate Hinterndorfer. Erstellt am 31. März 2021 (04:06)
Coronavirus-Test
APA (dpa)

Die Corona-Zahlen steigen weiter. Am vergangenen Freitag gab es 508 aktuell Infizierte sowie 1.173 Absonderungen. Am Montag waren es dann bereits 533 Infizierte und 1.311 Absonderungen.

Ein Großteil der Infektionen ist auf die britische Mutation zurückzuführen. Die Sieben-Tage-Inzidenz belief sich auf 246. „Wir müssen schauen, dass wir im Bezirk nicht über die Inzidenz von 400 kommen, denn Ausgangsbeschränkungen wie in Wiener Neustadt oder Neunkirchen wären unangenehm“, sagt Bezirkshauptmann Josef Kronister.

Hat eine einzelne Gemeinde eine Sieben-Tages-Inzidenz von 400, so sei das nicht aussagekräftig: „Sich nur auf die Zahlen zu beziehen ist der falsche Zugang. Die Inzidenzzahl allein sagt da nichts aus. Wir hatten in einer kleinen Gemeinde einmal drei Familien mit Infizierten, da lag die Zahl dann gleich bei über 1.000, obwohl der Rest der Gemeinde nicht betroffen war“, erläutert Kronister.

Steigt in einer Gemeinde der Wert auf über 300, so werde mit dem Bürgermeister gesprochen und geschaut, wie die Zahl zustande kommt.

Das Contact-Tracing funktioniere im Bezirk noch: „Wir kommen nach, aber wir merken, dass die Leute bei den Angaben zurückhaltender werden“, stellt der Bezirkshauptmann fest.

Umfrage beendet

  • Längerer Lockdown nach Wiener Vorbild: eine gute Lösung?