„Heiliger Nepomuk“ nun in neuem Glanz. Der Dorferneuerungsverein sanierte die Statue sowie den Vorplatz. Segnung und Ausklang finden am Freitag, 16. Juni, statt.

Von Günther Schwab. Erstellt am 16. Juni 2017 (04:02)
NOEN
Es ist vollbracht: Der Heilige Nepomuk erstrahlt in neuem Glanz.

Mehrere Monate beschäftigte die Sanierung der Statue des Heiligen Nepomuk vis-a-vis des Wagramer Schlosses die Mitglieder des Dorferneuerungsvereins. Jetzt ist es endlich geschafft: Die Restaurierung ist abgeschlossen und auch der Platz rund um die Skulptur sind neu gestaltet worden.

„Im Herbst 2016 wurde die Statue durch den Restaurator Günther Mittendorfer entfernt und über den Winter im Atelier generalsaniert. In den vergangenen Wochen sind die Arbeiten zur Neugestaltung des Platzes durchgeführt worden.“, so Dorferneuerungsvereins-Obmann Baumeister Heinz Weber. Das Projekt wurde zügig und komplikationsfrei umgesetzt. „Hier gebührt vor allem dem Projektleiter, der Stadtgemeinde Traismauer für das große Entgegenkommen und die finanzielle Unterstützung als auch den freiwilligen Helfern großer Dank.“

Die Arbeiten gestalteten sich zum Teil sehr umfangreich, da die Statue etwas versetzt wurde und daher auch ein neues Fundament errichtet werden musste. Die Abstimmung und die Durchführung der Arbeiten erfolgten in Zusammenarbeit mit der Stadtgemeinde Traismauer und dem Bundesdenkmalamt. Insgesamt wurden rund 250 Stunden von Dorferneuerungsmitgliedern und freiwilligen Helfern in die Projektumsetzung investiert.

Die Statue wird feierlich gesegnet

Gesegnet wird die Statue am Freitag, 16. Juni, ab 18 Uhr – vor Ort in unmittelbarer Nähe des Kreuzungsbereiches der Lerchenfelder und Wagramer Straße. Im Anschluss wird zum gemütlichen Ausklang beim Wagramer Jugendtreff (Dorfteich) geladen, wo es als besondere Delikatesse auch Steckerlfische geben wird.