Stabwechsel bei der Stadtkapelle Herzogenburg. Alfred Hertlein-Zederbauer übergab den Taktstock an Hannes Kaiser (25) und übernimmt von ihm die Leitung der Jugendkapelle.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 09. April 2021 (03:13)
Stabwechsel zwischen den zwei Kapellmeistern: Alfred Hertlein-Zederbauer (links) übernimmt die Jugendkapelle, während Hannes Kaiser (rechts) nun die Stadtkapelle leitet. Altkapellmeister Werner Schnabl, Obfrau Sylvia Müller und Kapellmeister-Stellvertreter Matthias Weber (hinten, von links) waren live dabei.
Hans Kopitz, Hans Kopitz

Nicht leicht hat es zurzeit die Stadt- und Jugendkapelle. Sie hat ein schweres Jahr hinter sich, in dem das Kulturleben quasi zum Stillstand gekommen ist. Die Musiker konnten keines ihrer Konzerte durchführen und hatten deshalb auch keine Einnahmen, die dazu dienen, Instrumente und Trachten in Schuss zu halten oder für den Nachwuchs neue Instrumente anzuschaffen. Nun musste auch das für Samstag, 17. April, geplante Frühlingskonzert wegen Corona gestrichen werden.

Diese und ähnliche Probleme wurden auch bei der Generalversammlung mit der Neuwahl des Vorstandes erörtert. Sie wurde virtuell abgehalten; in Zeiten wie diesen fast eine Selbstverständlichkeit. Im Probenlokal, das im Jahr 2019 wegen Raumnot und Akustikprobleme umgebaut worden war, waren nur die Mitglieder anwesend, die die Wahl betraf – und das waren die drei Kapellmeister sowie Obfrau Sylvia Müller und Altkapellmeister Werner „Schnacki“ Schnabl.

Obfrau Müller hat neuen Stellvertreter

Die Wahl, an der 55 Mitglieder teilnahmen, brachte einige Änderungen im Vorstand. So übernahm nun Robert Schäffel die Obfrau-Stellvertretung von Christina Halmer und statt Renate Schnabl heißt die Schriftführerin Nathalie Ebner.

Während Matthias Weber weiterhin als Kapellmeister-Stellvertreter für die Stadtkapelle zur Verfügung steht, übergab Kapellmeister Alfred Hertlein-Zederbauer den Taktstock an Jugendkapellmeister Hannes Kaiser – und übernimmt nun selbst die Jugendkapelle. „Es hat schon seine Richtigkeit, ich leitete nun sechs Jahre – als zwei Funktionsperioden – die Stadtkapelle und man muss der Jugend ganz einfach eine Chance geben, sich weiterzuentwickeln. Von der Jugend her gibt es für mich nicht viel Änderung, da ich sie von der Musikmittelschule her, wo ich sie unterrichte, übernehme“, so Hertlein-Zederbauer. Er ist seit 20 Jahren in der Stadtkapelle tätig und hat die Leitung vor sechs Jahren von Willi H. Wltschek übernommen.

„Ich freue mich auf meine neue Aufgabe“

Zuversichtlich in die Zukunft blickt Hannes Kaiser. Der 25-jährige Jusstudent – nach eigenen Angaben „im Endstadium“ - freut sich schon auf neue Aufgabe: „Sie wird mit Sicherheit eine gewisse Herausforderung.“ Unterstützt wird er auch von seiner Lebensgefährtin Nathalie Ebner. Sie ist natürlich auch Mitglied der Stadtkapelle, spielt Klarinette und ist nun als Schriftführerin tätig.