Kreisverkehre in Traismauer vor Sperre. Im September wartet auf Autofahrer in Traismauer eine großräumige Umleitung.

Von Günther Schwab. Erstellt am 19. August 2020 (04:32)
Blick auf die Traisenbrücke: Das Linksabbiegen vom Hofer-Kreisverkehr kommend in Richtung Kindergartenzentrum ist künftig verboten.
NOEN

Bürgermeister Herbert Pfeffer: „Kreisverkehre müssen saniert werden.“
Schwab

Im September werden an zwei Wochenenden die beiden Kreisverkehre West und Mitte (B 43) generalsaniert. Dabei kommt es an den jeweiligen Wochenenden von Samstag 15 Uhr bis Sonntag 22 Uhr zu einer Totalsperre. Der exakte Termin steht noch nicht fest.

Die Umleitung erfolgt großräumig. So werden Fahrzeuge von Krems beziehungsweise Tulln kommend, die beim Knoten Traismauer abfahren, über Wagram und Fräuleinmühle auf dei Landesstraße Richtung Herzogenburg umgeleitet. Weiter geht es über die Traisenbrücke bei Einöd, Oberndorf/Gebirge, die Venusberger Straße und Bahnhofstraße.

Fahrzeuge mit Fahrziel St. Pölten werden über die selbe Strecke geführt. Für Fußgänger und Radfahrer sind die Geh- und Radwege ungehindert passierbar.

Im Vorfeld sind die beiden Kreisverkehre auf die notwendige Verkehrssicherheit begutachtet worden. Bürgermeister Herbert Pfeffer: „Dabei wurde festgestellt, dass es durch das Zu- und Abfahren der beiden Pkw-Stellplätze vor der Trafik sowie des Stellplatzes vor dem Schlosspark regelmäßig zu Konfliktsituationen kommt.“ Bitter für die Trafik und ihre Kunden: Um solche gefährlichen Situationen künftig zu vermeiden, ist geplant, dass die drei Stellplätze im Zuge der Bauarbeiten wegfallen.

Neues gibt es auch in Sachen Schutzwege: „Auf mehrfachen Wunsch der Bevölkerung hat sich die Stadt Traismauer intensiv dafür eingesetzt, dass ein Schutzweg im Bereich der Kreuzung B 43/Ing.-Toder-Gasse und Kremserstraße angedacht wird. In diesem Zusammenhang wird eine Fußgängerzählung im Herbst während der Schulzeit durchgeführt“, blickt Pfeffer voraus. Er hofft auf eine rasche Lösung.

Noch in den Ferien wird in der Venusberger Straße oberhalb der Waldandachtgasse ein Schutzweg errichtet.

Rechtsfahrgebot, Abbiegeverbot

Um die Spitzenzeiten des hohen Verkehrsaufkommens im Bereich des Kindergartens besser zu bewältigen, werden neue Verkehrsmaßnahmen gesetzt. Es gibt nun von der Unteren Traisenlände kommend ein Rechtsfahrgebot und ein Abbiegeverbot auf die Untere Traisenlände für Fahrzeuge, die vom Kreisverkehr West kommen. Damit soll vor allem für alle Eltern, die ihre Kinder zum Kindergarten bringen und abholen, der Verkehrsfluss besser gewährleistet sein.