Lkw verlor in Gemeinlebarn 600 Liter Diesel

Nach Crash trat Kraftstoff in Gemeinlebarn (Gemeinde Traismauer, Bezirk St. Pölten) großer Menge aus. Straße ist gesperrt, Feuerwehren kümmern sich gerade um die Reinigung.

Erstellt am 28. Oktober 2019 | 12:53
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr

In Gemeinlebarn (Bezirk St. Pölten) stehen gerade mehrere Feuerwehren im Einsatz. Sie arbeiten daran, 600 Liter Diesel zu binden und die Tullner Straße von dem Schadstoff zu reinigen. Der Kraftstoff ist nach einem Crash zwischen einem Lkw und einem Pkw ausgetreten. „Der Tank eines Lkw ist dabei aufgeplatzt“, informiert Kommandant Walter Czech.

Die B 43 wird noch mehrere Stunden gesperrt sein, kündigt Czech an. Die Reinigungsarbeiten gestalten sich schwierig, da der Diesel auch in den Regenwasserkanal geflossen sei. „Wir müssen prüfen, wo der Schadstoff überall hingeronnen ist und dann entsprechend reagieren“, erklärt der Feuerwehr-Chef.

Im Einsatz steht momentan die Schadstoffgruppe der Feuerwehr St. Pölten-Stadt, außerdem die Wehren Gemeinlebarn, Traismauer-Stadt und Hilpersdorf.