PrandtauerFEST: Barockbaumeister im Mittelpunkt. Schloss Thalheim öffnet zu Ehren des Barockbaumeisters seine Tore für eine prächtige Veranstaltung. Der Schauplatz bringt sich damit für die Kulturhauptstadt-Region in Stellung.

Von Beate Steiner. Erstellt am 22. Juli 2018 (03:29)
Beate Steiner
Vorfreude: Hoteldirektor Wolfgang Birklbauer, Hermann Dikowitsch von der NÖ Kulturabteilung, Schatzmeister Michael Hofbauer, Kulturvereins-Präsident Josef Renz sowie der Künstlerische Leiter Wolfgang Gratschmaier mit zwei Vertreterinnen des Europaballetts St. Pölten auf der Gartentreppe von Jakob Prandtauer in Schloss Thalheim.

Barockbaumeister Jakob Prandtauer hat seine Spuren in der Landeshauptstadt hinterlassen – und im Umland. Sein Stil ist im prächtig renovierten Schloss Thalheim unverkennbar. Freitreppe, Gartenhaus und Schlosskapelle – Prandtauers Handschrift prägt das Erscheinungsbild des barocken Schmuckstücks. Einmal im Jahr ist das gesamte Anwesen geöffnet. Heuer gibt es dazu erstmals ein vielfältiges Fest, das ganz im Zeichen des berühmten Baumeisters steht. Am 22. Juli lädt der Kunst.Kultur.Literatur Verein Schloss Thalheim zum ersten PrandtauerFEST.

"Erlebnis für die ganze Familie"

„Das wird ein Erlebnis für die ganze Familie“, verspricht Josef Renz, Präsident des Vereins. Geboten werden eine kulinarische Reise durch das Schloss samt Möglichkeit zum Picknick im Park, eine Schloss-Rallye für Kinder, zahlreiche historische Überraschungen und viele kulturelle Erlebenisse. Neben der Jakob Prandtauer-Ausstellung, dem Jazzbrunch mit Anita Horn, der Lesung mit Lisbeth Bischoff, dem Dinner im Restaurant „Am Schlossgarten“ und weiteren kulturellen Highlights bildet die Open-Air-Aufführung des Europaballetts St. Pölten im Amphitheater den krönenden Abschluss.

Schloss Thalheim möchte sich mit dem PrandtauerFEST und den zahlreichen kulturellen Veranstaltungen während des Jahres für die Kulturhauptstadt-Region in Stellung bringen.

Bekanntlich bewirbt sich St. Pölten als Europäische Kulturhauptstadt 2024 – eingebunden soll dabei auch die Region rund um die Landeshauptstadt werden, betont Hermann Dikowitsch, Leiter der Abteilung Kunst und Kultur des Landes NÖ: „Die Thalheim-Classic-Veranstaltungen sind ein sehr wichtiger Baustein im Musikland NÖ.“