Rundgang in Traismauer: Das Zentrum hat Potenzial. Rund 40 Bürger nahmen mit den Stadträten Grünstäudl und Haas an einem Rundgang teil. Danach diskutierte man über diverse Verwendungsmöglichkeiten von Gebäuden.

Von Günther Schwab. Erstellt am 09. Dezember 2019 (10:24)
Bei einer Innenstadtbegehung wurden die Potenziale diverser Gebäude erkundet und Ideen zu einer Verwendung entwickelt. Im Bild: Erika Kloimüller, Sabine Klimitsch (Projektbegleiterin), Anton Kloimüller, Stadtrat Christoph Grünstäudl, Claus Pröglhöf, Christine Grill, Kustos Klaus Nedelko, Stadträtin Veronika Haas, Christine Schöller und Petra Eichinger (von links).
Günther Schwab

Zwei Mal (1996 bis 2000, 2009 bis 2014) war die Römerstadt Mitglied der Aktion Stadterneuerung des Landes NÖ. Mit Jahresbeginn ist Traismauer erneut aufgenommen worden.

Nach Gesprächsrunden in diversen Arbeitskreisen haben sich mehrere Projekte herauskristallisiert, die im Rahmen der Stadterneuerungsaktion weiter verfolgt und entsprechend den finanziellen Möglichkeiten auch umgesetzt werden. Die Innenstadtbegehung zur Ideenfindung war nun die zweite der drei Stadterneuerungs-Kick-Off-Veranstaltungen.

Der für die Stadterneuerung zuständige Stadtrat Christoph Grünstäudl (SP) konnte dazu auch Sabine Klimitsch von der NÖ Regional GmbH und die Stadtratskollegin Veronika Haas (VP) unter den rund 40 interessierten Gemeindebürgern begrüßen. Bei einem Stadtrundgang wurden das Schlosserhaus, der Hungerturm, das Römertor, die Unterkirche und alle Räumlichkeiten des Schlosses erkundet. Für die fachkundige Führung und jede Menge Information zeichnete Kustos Klaus Nedelko verantwortlich.

„Die Innenstadtbegehung war sehr interessant und fast alle Teilnehmer bekamen neue Eindrücke von Traismauer vermittelt. Abschließend wurde in der ,Wine- Art-Zone‘ bei einem guten Glas Wein über die verschiedenen Gebäude und ihre Potenziale diskutiert“, berichtet Stadtrat Christoph Grünstäudl.

Am 14. Dezember ist die Jugend am Wort

Und weiter: „Am Samstag, 14. Dezember, findet ab 16 Uhr die letzte Kick-Off-Veranstaltung statt. Die Jugendlichen aus Traismauer werden dabei eingeladen, beim neuen Jugendtreff in Stollhofen (Anmerkung: ehemaliges Feuerwehrhaus) über ihre Wünsche und Ideen bei Lagerfeuer und Punsch zu reden.“

Ziel aller Veranstaltungen ist, die Bevölkerung in den Prozess der Stadterneuerung einzubinden und Ideen von den Bürgern zu sammeln, was auch bisher sehr erfolgreich gelang. Die gesammelten Ideen werden in den diversen Arbeitsgruppen in ein Konzept verarbeitet, welches dann dem Gemeinderat zur Umsetzung vorgelegt werden wird.