Disput in Sitzung: „Früher hättest du Watsche kassiert“. Zwischen Stazendorfs Vizebürgermeister Franz Siedler und SP-Mandatar kam es zu Auseinandersetzung.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 28. Oktober 2020 (04:20)
Vize Franz Siedler berichtet von einem verbalen Zwischenfall.
privat

Zu einem Zwischenfall ist es in der jüngsten Vorstandssitzung des Gemeinderats gekommen. Wie Vizebürgermeister Franz Siedler (Gerechte unabhängige Bürgerliste Statzendorf – kurz GUBL) berichtet, kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung zwischen ihm und einem geschäftsführenden Gemeinderat der SP.

Franz Sielder: „Als ich bei der Vorstandssitzung diesem SP-Mandatar widersprach, sagte er: ‚In früheren Zeiten hätten dir schon ein paar Watschen gehört‘.“

Er verwies zudem darauf, dass bereits früher von besagtem Gemeinderat des Öfteren die Unterstützung Siedlers für andere Parteien infrage gestellt worden war. Siedler betont allerdings, „das freie Reden sowie Meinungsfreiheit habe ich mir nie nehmen lassen.“

Geschäftsführender Gemeinderat Oswald Eder, der die Aussage tätigte, sagte auf NÖN-Anfrage: „Herr Siedler hat schon seit ewig eine arrogante Art, dass mir der Geduldsfaden gerissen ist.“

Siedler erklärt, dass er von einer Anzeige absehe, so etwas lasse er sich aber nicht sagen. Außerdem fügt er hinzu: „Solche Einschüchterungen motivieren meine Ideen der Zukunft für unsere Gemeinde umso mehr.“