Fünf Jahre jung und am Weg zum Meister. Fabian Macher besucht noch den Kindergarten. Im Trial ist er aber jetzt schon Ass: „Ich will natürlich Profi-Motorsportler werden.“

Von Hans Kopitz. Erstellt am 01. Mai 2015 (06:30)
NOEN, Hans Kopitz
Fabian Macher: »Ich will auf alle Fälle Jugendstaatsmeister und später natürlich Profi-Motorsportler werden.«

Seuchen sind meistens ansteckend - und wenn eine Familie wie die Machers nach eigenen Angaben „motorsportverseucht“ ist, dann schlägt das natürlich auch auf den Nachwuchs durch. „Ich habe schon mit elf Jahren mit dem Motorsport begonnen“, so Großvater Peter Macher, „und auch meine Frau war Rallyefahrerin.

Mit vier Jahren mit Trial-Fahren begonnen

Mein Sohn Peter fährt seit zehn Jahren Motocross, meine Schwiegertochter ist ebenso gefahren - und nun macht es mein Enkel Fabian Macher, der im Vorjahr mit vier Jahren mit dem Trial-Fahren begonnen hat. Jetzt ist er fünf, geht noch in den Kindergarten und siegte kürzlich beim Jugendlauf in St. Veit in der Steiermark in der Kategorie U 9 unter mehr als 15 Teilnehmern.“

Fabian trainiert mit einer 24- Volt-Elektromaschine, beim Rennen fährt er mit 36 Volt. Beim Trial-Fahren steht nicht die Geschwindigkeit im Vordergrund, sondern die Motorradbeherrschung bei den Wertungsprüfungen.

Die gefahrene Zeit spielt für die Platzierung eine untergeordnete Rolle. Trialfahrer sind meist sehr langsam unterwegs, manövrieren zentimetergenau mit Vorder- und Hinterrad, setzen den Gasgriff sehr beherrscht ein, um das Vorderrad mit einem gezielten Gasstoß über das Hindernis zu fahren. Für die Jugendfahrer stehen Fahrzeugbeherrschung und Geschicklichkeit im unwegsamen Gelände im Vordergrund. Körperbeherrschung, Balancegefühl, Konzentration, Kraft, Ausdauer und Mut werden gleichermaßen gefordert und gefördert.

Neun Rennen auf dem Weg zum Staatsmeister

„Wir haben Fabian nie angehalten zum Fahren, er wollte es eben. Und wenn ich sage, genug für heute, dann ist er enttäuscht und will nicht aufhören“, so Großvater Peter Macher, der mit dem Buben zum Oset-Cup fährt, der in den verschiedenen Bundesländern stattfindet, zum Beispiel in Ratten in Kärnten, Imst in Tirol und in Hartberg in der Steiermark. Neun Rennen gibt es zu bewältigen - und Fabian will natürlich Staatsmeister werden. Das Zeug hat er jedenfalls dazu.