Traisentaler Feuerwehren beseitigten Ölspur. Traktorfahrer bemerkte technischen Defekt an seinem Fahrzeug erst nach mehreren Kilometern. Ölspur von Franzhausen über Reichersdorf bis Getzersdorf.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 15. November 2020 (13:02)
Die Ölspur erstreckte sich von Franzhausen bis nach Getzersdorf.
Freiwillige Feuerwehr Reichersdorf

Am vergangenen Mittwoch sind die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehren Getzersdorf und Reichersdorf zu einem Schadstoffeinsatz alarmiert worden.

Ein Traktor hatte aufgrund eines technischen Defektes eine Ölspur, beginnend von Franzhausen über Reichersdorf bis Getzersdorf gezogen.

Erst kurz nach dem Getzersdorfer Ortsende Richtung Inzersdorf bemerkte der Fahrer den Defekt und hielt sein Fahrzeug an. Direkt unter dem Traktor bildete sich danach noch ein größerer Ölfleck. „Wir konnten das restliche Öl, das noch aus dem Traktor austrat, auffangen und mittels Ölbindemittel die Ölspur abkehren“, schildert ein Florianijünger aus Getzersdorf.

Den Bereich von Franzhausen bis Reichersdorf übernahm die Freiwillige Feuerwehr Reichersdorf. Im Einsatz standen auch die Polizei sowie die Straßenmeisterei Herzogenburg mit der Kehrmaschine, die das Bindemittel beseitigte.

Aufgrund der Corona-Vorschriften des NÖ Landesfeuerwehrverbandes waren nur sehr kleine Mannschaften ausgerückt, Getzersdorf mit drei Kameraden, Reichersdorf mit sieben. Der Einsatz war nach rund zwei Stunden beendet.