Ein Vorbild für die Briten. Botschafterin hat die Forschungseinrichtungen der Erber Group besichtigt. Sie zeigte sich vom Unternehmen ebenso überzeugt wie von der Standortentwicklung des Landes NÖ.

Von Alex Erber. Erstellt am 15. Oktober 2014 (11:38)
Rundgang: Verena Starkl, Gwendolyn Jones, Stephen Cole, Botschafterin Susan le Jeune d’Allegeershecque, Markus Kainz, Martin Bednar, Gerd Schatzmayr und Klaus Hasler (von links).
NOEN, British embassy Vienna

Hoher Besuch: Die britische Botschafterin Susan le Jeune d’Allegeershecque hat die Forschungseinrichtungen der Erber Group im Technologie- und Forschungszentrum Tulln inspiziert. Sie besichtigte die Labors der Tochterfirmen Biomin und RomerLabs. Sie gelten herausragende NÖ Unternehmen, die in Großbritannien und Nordirland investieren.

Lob für technologieorientierte Standortentwicklung

Was sind Allergene? Wie funktioniert Mykotoxindeaktivierung? Wie einfach ist es, hochqualifizierte Arbeitskräfte zu finden? Das waren nur einige der Fragen von Botschafterin Susan le Jeune d’Allegeershecque. Der Rundgang wurde von Gerd Schatzmayr, Biomin-Forschungsdirektor, geführt. Klaus Hasler, Vertriebsdirektor von Romer Labs, freute sich über die Verbundenheit des Unternehmens mit dem Vereinten Königreich: „Unser Kompetenzzentrum für Allergen-Teststreifen befindet sich in Cheshire. Allergene sind ein großes Thema in Großbritannien.“

Martin Bednar, Biomin-Geschäftsführer für die Region Europa, lobte das Modell der technologieorientierten Standortentwicklung des Landes NÖ: „Unser Forschungszentrum hier zwischen anerkannten Hochschulen garantiert den Wissenstransfer und hilft uns, junge Talente nach der Ausbildung für uns zu gewinnen.“

Botschafterin le Jeune d’Allegeershecque zeigte sich sehr interessiert an diesem Standortkonzept. Nach eineinhalb Stunden verabschiedete sie sich und wünschte den Tochterfirmen der Erber Group weiterhin viel Erfolg auf den Britischen Inseln.


Über die Erber Group

  • Die Erber Group ist eine weltweit führende Firmen Gruppe im Bereich der Lebens- und Futtermittelsicherheit, mit Schwerpunkten auf natürlichen Futteradditiven, Futter- und Lebensmittelanalytik sowie Pflanzenschutz mit Sitz in Niederösterreich (Herzogenburg, Tulln).

  • Sie erwirtschaftete im Geschäftsjahr 2013 einen Umsatz von über 200 Millionen Euro.

  • Die Erber Group umfasst die Biomin Holding, Romer Labs Holding, Sanphar Holding, Erber Future Business GmbH und deren Tochtergesellschaften bio-ferm GmbH und Mitterecker GmbH. Inklusive Vertriebspartnern ist die Erber Group in über 100 Ländern vertreten. Die internationale Ausrichtung und die firmeneigene Forschung und Entwicklung sind wichtige Erfolgsfaktoren für das jährliche Wachstum der Erber Group.