Silo-Unfall in Frauendorf endete tödlich. Senior-Heurigenwirt stürzte an seinem Geburtstag beim Futterholen in Silo und starb. Gemeinde trauert um den 79-Jährigen.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 23. September 2020 (02:59)
Symbolbild
APA (Symbolbild)

Große Trauer herrscht derzeit in der Gemeinde Traismauer, denn: ein Arbeitsunfall vergangenes Wochenende riss den 79-jährigen Leopold Schabasser ganz plötzlich aus dem Leben. Besonders tragisch: Genau an dem Tag feierte der Seniorchef einer Heurigenschank in der Eichberger Kellergasse seinen Geburtstag.

Laut Informationen der Landespolizeidirektion Niederösterreich hatte der Verunglückte bei einem landwirtschaftlichen Anwesen Arbeiten durchgeführt. Schabasser nahm dort die Fütterung der Tiere vor. Dazu musste er die Silage aus einer Silomulde holen. Laut Polizeiinformationen dürfte der 79-Jährige beim Vorbereiten oder Herausholen des Futters in den Silo gestürzt sein. Dabei zog er sich tödliche Kopfverletzungen zu.

Familienangehörige entdeckten den Verunglückten schließlich wenig später, Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr bargen ihn, anschließend kämpften Rettungssanitäter sowie Notarzt vergeblich um das Leben des Mannes. Auch der Rettungshubschrauber Christophorus 2 war vor Ort.

Groß ist die Trauer nicht nur in der Familie, sondern auch bei der Feuerwehr Frauendorf, bei der der 79-Jährige bis zuletzt unterstützendes Mitglied war. Auch der Kameradschaftsbund Traismauer verlor mit Schabasser ein langjähriges Mitglied. Leopold Schabasser wird am 29. September zu seiner letzten Ruhestätte geleitet. Um 14.30 Uhr findet das Requiem in der Pfarrkirche Stollhofen statt.