Riegel-Startup NEOH expandiert weiter. Das heimische Start-up-Unternehmen verkauft seine Riegel ab sofort auch nach Deutschland.

Von Melanie Baumgartner. Erstellt am 14. Januar 2020 (05:21)
Symbolbild
Neoh

Nachdem bereits der amerikanische und britische Raum „erobert“ wurden, erweitert das Start-up NEOH seinen Markt um ein weiteres Land. Die Riegel sind von nun an auch in Deutschland erhältlich.

Ziel: die weltweiten Naschregale vom Zucker zu befreien

„Unsere Community wird immer größer und wir sehen erfreut, dass wir uns mittlerweile erfolgreich mit den traditionellen Branchengrößen matchen können. Wichtige Meilensteine, wie der Verkauf des zehnmillionsten Riegels oder nun der Launch in Deutschland, bringen uns Schritt für Schritt näher zum Ziel – die weltweiten Naschregale vom Zucker zu befreien. Wir sind begeistert vom positiven Feedback in Deutschland und freuen uns über den gewonnen Vertriebspartner REWE“, sagt Gründer und Geschäftsführer Manuel Zeller.

Ab sofort sind die CrossBars in den Sorten Schoko und Himbeere im deutschen Handel erhältlich, Kokos folgt im April. Produziert werden die Produkte nachhaltig und gentechnikfrei in der Gutschermühle in Traismauer.

Seit dem Markteintritt im November 2017 konnten die Gründer bereits über zwölf Millionen Riegel verkaufen. „Zucker steht für Trägheit, wir stehen für echte Power. Mit diesem Ansatz wollen wir nun auch den deutschen Markt aufmischen und Konsumenten für diese Thematik sensibilisieren“, erklärt Zeller.

Änderung in der Rezeptur der Riegel

Die NEOH-Riegel sind eine Mischung aus Schoko- und Fitnessriegel – ein CrossBar. Insgesamt mehr als fünf Jahre haben Manuel Zeller, Alexander Gänsdorfer, Patrick Kolomaznik und Adel Hafizovic geforscht und entwickelt, bevor sie 2016 die Alpha Republic GmbH gründeten, die NEOH verantwortet. Seitdem wird regelmäßig an der Verbesserung der Produkte gearbeitet, denn „man muss sich laufend verbessern, um den Vorsprung zum Mitbewerb zu halten und im besten Fall auszubauen“, ist Zeller überzeugt.

Nach zwei Jahren weiterer Forschung gibt es hinsichtlich der Rezeptur eine Neuerung. Die Riegel enthalten nun die Zuckerersatzformel ENSO6, die zu hundert Prozent vegetarisch ist und die dafür sorgt, dass das Produkt nun die dreifache Menge an Ballaststoffen enthält.