Traismauer

Erstellt am 17. Januar 2017, 05:30

von Günther Schwab

Eisenbahnkreuzung: „Fehlt nur Beschluss“. Aktion für Erhalt von Eisenbahnkreuzung wurde vielfach unterzeichnet. Liste MIT: „Pfeffer lässt Bevölkerung im Ungewissen!“

Die Unterschriften gegen die Auflassung der Eisenbahnkreuzung Berghäusergasse wurden übergeben. Im Bild: Christa Schöffl, Bürgermeister Herbert Pfeffer, Vize Walter Kirchner, Gabriele Sandbichler und Heinrich Teufl.  |  NOEN, Schwab

Der Widerstand gegen die Schließung der Eisenbahnkreuzung in der Berghäusergasse ist groß: Die Unterschriftenaktion, die Anrainer zu deren Erhalt initiiert haben, wurde 1.069 Mal unterzeichnet. Kürzlich wurde sie der Stadt übergeben. Bürgermeister Herbert Pfeffer: „Mein Dank gilt den Anrainern. Ich bin beeindruckt, wie viele Menschen unterschrieben haben.“ Durch die Aktion wird das Bestreben der Gemeinde zum Erhalt der Kreuzung bestärkt.

Die Liste MIT hingegen fordert Information über den Verhandlungsstand. Aus ihrer Sicht gibt es seit mehreren Wochen bereits ein konkretes Angebot der ÖBB zum Erhalt der Kreuzung und es fehlt nur noch ein Gemeinderatsbeschluss über den Kostenbeitrag. „Sollte es einen derartigen Beschluss geben, ist die Schließung vom Tisch. Trotzdem lässt Bürgermeister Pfeffer die Bevölkerung und den Gemeinderat im Ungewissen, nur um sich dann als Retter des Bahnüberganges inszenieren zu können!“, so MIT-Obmann Rudolf Gerlach. Pfeffer entgegnet: „Die Verhandlungen mit der ÖBB laufen. Eine Einigung ist nicht mehr weit. In den nächsten Wochen sollen die entscheidenden Verhandlungsrunden über die Bühne gehen.“