Trafik Poyntner: 100 Jahre für die Kunden da. Trafik Poyntner in Traismauer begeht heuer Jubiläum. Die Zukunft ist noch ungeklärt.

Von Alex Erber. Erstellt am 27. März 2020 (03:52)
Gründerin Stefanie Poyntner beim Blick durch das Verkaufsfenster des Kiosks.
NOEN

Ein echter Familienbetrieb in der Römerstadt begeht heuer das 100-jährige Bestandsjubiläum. Einziger Wermutstropfen: Wie es mit der Trafik Poyntner in Zukunft weitergehen wird, steht völlig in den Sternen.

Im Jahr 1920 gründeten Stefanie und Karl Poyntner den kleinen Betrieb. Standort war damals ein Bereich vor dem Schlosspark, der Verkaufskiosk bestand aus Holz. Rege frequentiert war er von Beginn an.

Das nächste Kapitel in der Geschichte der Trafik schrieben Sohn Karl Alfred und Hedwig Poyntner. Nach dem Zweiten Weltkrieg ist anstelle des Verkaufskiosks das Kriegerdenkmal errichtet worden. Praktisch gegenüber, am Witzani-Grund, baute man eine neue, nun gemauerte Trafik.

Im Jahr 1993 übernahm Anna Poyntner die Trafik der Eltern von Herbert Poyntner, der als Polizist seinen Dienst versah. Sie ließ an der gleichen Stelle ein neues Trafikgebäude errichten, das bis heute besteht. Sohn Jochen Poyntner übernahm die Trafik im Jahr 2009 und führt sie nach wie vor. Allerdings leidet er an einer schweren, unheilbaren Krankheit. „Wer seine Nachfolge antreten wird, ist noch ungeklärt“, berichtet Vater Herbert Poyntner. Sein Dank gilt den drei Angestellten, die den Laden mustergültig führen.