FP greift VP-Stadtrat Hauptmann und IW frontal an. FP greift VP-Stadtrat Erich Hauptmann und die Interessensgemeinschaft der Wirtschaft frontal an. Obfrau Evelyne Moser-Bruckner weist Kritik von Thomas Rupp zurück.

Von Alex Erber. Erstellt am 16. Januar 2018 (05:23)
NÖN

Der Transparenz-Konflikt geht in die nächste Runde. Und mittendrin befindet sich plötzlich ohne ihr Zutun die „Interessensgemeinschaft der Wirtschaft (IW)“.

Wie ausführlich berichtet, hat FP-Mitglied Martin Dellinger in der Postille „Freiheitlicher Gemeindekurier“ Transparenz bei der Subventionsvergabe gefordert. Die SP mit Bürgermeister Franz Zwicker und Vizebürgermeister Christoph Artner reagierten mit deutlichen Worten. Jede Subvention werde im Gemeinderat beschlossen, man müsse sich nur informieren.

Nun präzisiert FP-Gemeinderat Thomas Rupp und bringt die IW ins Spiel. Rupp: „Wir stellten bereits sehr oft die Frage, ob wir eine Bilanz der IW sehen könnten, da wir jedes Jahr tausende Euros in diese Institution blasen, obwohl dort stets rote Zahlen geschrieben werden. Weder die Gemeinde, noch der zuständige Stadtrat konnten beziehungsweise wollten uns darüber Auskunft geben.“

Einsicht in Bilanz? „Kein Problem damit!“

IW-Obfrau Evelyne Moser-Bruckner rät Rupp zur gleichen Vorgangsweise, wie es Franz Zwicker und Christoph Artner getan haben: „Er soll sich informieren, ehe er solche Aussagen in der Öffentlichkeit verbreitet. Wir hatten ein einziges Mal in unserem Bestehen eine minimal negative Bilanz, ansonsten sieht die Bilanz ausgeglichen aus. Es stimmt, die Stadtgemeinde gewährt uns großzügige Förderungen. Allerdings werden von uns alle Rechnungen auf Punkt und Komma vorgelegt, sie bilden die Grundlage für die Subventionen.“

Rupp könne gerne zu ihr kommen und die Bilanz einsehen: „Ich habe damit kein Problem“, so Moser-Bruckner. Der freiheitliche Mandatar sollte aber auch zur Hauptversammlung kommen, wo die Bilanz auf den Tisch gelegt wird: „Schließlich ist die FP Mitglied bei der IW.“

Kritik wird scharf zurückgewiesen

VP-Wirtschaftsstadtrat Erich Hauptmann weist die Kritik ebenfalls scharf zurück: „Die Ansuchen der IW sind detailliert und können von allen Ausschussmitgliedern, auch jenen der FP, nachvollzogen werden. Es wird niemand abgeschasselt, das ist völliger Blödsinn. Ich bin für den politischen Rahmen und für die Vergabe von Förderungen zuständig. Was die Finanzen der IW anbelangt, soll sich Rupp bei Evelyne Moser-Bruckner erkundigen. Sich zu informieren, ist keine Schande.“