Das Thema Haus dominierte den Feuerwehr-Ball. Kommandant Gerhard Grundhammer erläuterte Gästen das zentrale Vorhaben ab 2018.

Von Günther Schwab. Erstellt am 02. Februar 2017 (06:28)
NOEN
Auch Abordnungen von benachbarten Wehren fanden sich zum Ball in Wagram ein, darunter waren auch einige Mitglieder der Feuerwehr Nussdorf: Petra Scharl, Kommandant-Stellvertreter Dominik Scharl, Theresa Herzinger, Andreas Herzinger, Elisabeth, Verwalter Hans- Peter Bumberger (von links).

Der Wagramer Feuerwehrball konnte auch heuer wieder mit einigen Attraktionen aufwarten. Den Auftakt bildete ein feierlicher Einzug der Feuerwehrmitglieder. Musik, Tanz und Barbetrieb sorgten für eine unterhaltsame Veranstaltung, wobei die Verantwortlichen mit dem Zuspruch nur bedingt zufrieden waren. Krankheitsbedingt hatte es viele Absagen gegeben.

In seiner Eröffnungsansprache brachte Langzeitkommandant Gerhard Grundhammer den Gästen die Tätigkeit der Feuerwehr näher und beleuchtete ein künftiges Projekt.

Das Vorjahr stand ganz im Zeichen der Übungs- und Ausbildungstätigkeit. Zusätzlich galt es auch 13 Einsätze nebst den zahlreichen Übungen und Schulungen zu bewältigen. Grundhammer: „In Summe haben die Feuerwehrmitglieder 5.218 Stunden ihrer Freizeit für verschiedenste Tätigkeiten aufgebracht.“

Nun stehen die Generalsanierung, der Umbau und auch die Erweiterung des Feuerwehrhauses im Zentrum. „Das Haus entspricht nicht mehr dem Stand der Dinge“, so Grundhammer in seinen Ausführungen. Es verfüge über keine Heizung und das Wasser müsse somit über den Winter abgedreht werden.“

Grundhammer: „Der Sanitärbereich muss ebenfalls dringendst saniert werden und auch die Mannschafträume, hier vor allem die Garderobe, sind mittlerweile viel zu klein geworden.“

Mittlerweile sind die Planungen für den Um- und Zubau fertig und wurden dem Landesfeuerwehrverband übermittelt. Unmittelbar nach dem Feuerwehrfest (Mai 2018) soll mit der Umsetzung begonnen werden.