Bierträume werden in der Hopfenspinnerei erfüllt. Evelyn Bäck erklärt, wie man den Gerstensaft selbst herstellen kann. Außer gibt sie wichtige Tipps und Informationen.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 14. April 2018 (02:38)
NOEN, Hans Kopitz
Ob Jung oder Alt – alle Teilnehmer waren begeistert und hoffen natürlich, dass „ihr“ Bier auch bei den Freunden Anklang findet. Schützenhilfe gab es bei der Brauereichefin Evelyn Bäck (hinten, Mitte).

Man glaubt sich um Jahre zurückversetzt, wenn man die Hopfenspinnerei im Schloss betritt – fühlt sich aber sofort heimisch, wenn man von Evelyn Bäck, Inhaberin, Brauerin und Sommeliére begrüßt wird.

So geschehen auch am vergangenen Sonntag, wo am Vormittag wieder Bier gebraut wurde – und das natürlich von Laien, die es entweder einmal probieren wollten, oder schon Blut geleckt haben und nicht das erste Mal dabei waren.

Hier wird in Arbeitsklamotten und festen geschlossenen Schuhen von den Teilnehmern selbst der Sud eingebraut, der anschließend mit obergäriger Hefe vergoren wird. Die Hauptgärung findet in der Hopfenspinnerei statt. Nach einer Woche oder maximal 14 Tagen kommt man zu einem vereinbarten Termin wieder vorbei und füllt sein Bier selbst in Flaschen ab, die man nach Hause mitnimmt und das Bier dort durch Nachgärung und richtige Lagerung zur Trinkreife bringt. Die genaue Anleitung dafür bekommt man natürlich mit.

Für nächsten Termin sind noch Plätze frei

Die Idee des Ateliers ist es, dass man möglichst alle Arbeitsschritte selbst macht. „Unserer Erfahrung nach sind es nämlich Kleinigkeiten, die frischgebackene Hobbybrauer und -brauerinnen zur Verzweiflung treiben – aber so weit lassen wir es gar nicht kommen“, so Evelyn Bäck, die für die den nächsten Termin am Sonntag, 6. Mai, noch einige Plätze frei hat.

Nähere Infos gibt es unter 0660/2009869 oder unter www.hopfenspinnerei.at.