Wasserschaden im Volksschul-Haus. Schlauch platzte / Küche der Kindergruppe "Valerie" ist nicht benutzbar, auch Keller stark beeinträchtigt.

Von Alex Erber und Thomas Heumesser. Erstellt am 16. Juni 2014 (14:40)
Tische, Sesseln, Spielzeug: Alles musste ins Freie.
NOEN, privat

GROSSRUST / Als Ulrike Gugrell von der Kindergruppe „Valerie“ am Sonntagmorgen die Küche betrat, schreckte sie zurück. Am Boden stand das Wasser knöcheltief! Wie sich wenig später herausstellte, war ein Schlauch in der Küche geplatzt, das Wasser konnte ungehindert austreten und bahnte sich bereits den Weg in den Keller, wo es schon von der Decke tropfte. Auch der Kellerbereich wurde arg in Mitleidenschaft gezogen.

Die Betreuerin alarmierte sofort die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Großrust-Merking, die zum Volksschulgebäude eilten, in dem die Kindergruppe „Valerie“ untergebracht ist. Die Florianis schleppten beschädigte Bücher, Spielzeug und Unterrichtsutensilien wie beispielsweise Landkarten sowohl aus der Küche als auch aus dem Keller ins Freie.

Die Küche ist stark in Mitleidenschaft gezogen worden. Der Betrieb in der Kindergruppe ist aber kaum beeinträchtigt, denn zum Kochen kann in die Volksschul-Küche ausgewichen werden. Riesiges Glück war auch, dass die Kindergruppe am Sonntag ihr Seifenkistenrennen veranstaltet hat und noch Utensilien aus dem Gebäude benötigt wurden. Denn ansonsten wäre der Wasserschaden erst am Montag entdeckt worden – und die Angelegenheit noch teurer geworden, als sie ohnehin ist: „Der Schaden kann derzeit noch nicht beziffert werden. 5.000 Euro sind ebenso möglich wie 15.000 Euro. Das kommt auch darauf an, ob der Parkettboden herausgerissen werden muss“, so Ortschef Gerhard Wendl.

Ein Sachverständiger wird die Höhe des Schadens exakt ermitteln, eine Sanierungsfirma wird sich um die Behebung kümmern.