Huber erobert mit seinen "edlen Tropfen" den Opernball. Eine tolle Werbung für das ganze Weinbaugebiet Traisental: Bei der Wiener Traditionsveranstaltung werden erstmals edle Tröpferl des Reichersdorfer Winzers kredenzt.

Von Alex Erber. Erstellt am 21. Januar 2020 (04:37)
Die Vorfreude auf den Opernball ist groß: Opernball-Organisatorin Maria Großbauer, die Winzer Markus Huber und Michael Moosbrugger sowie Staatsoperndirektor Dominique Meyer (von links).
Ashley Taylor

Wenn im Anschluss an die Vorstellung von Donizettis „L’elisir d’amore“ am Sonntag, 16. Februar, alle Opern- und Ballettdekorationen von der Bühne abtransportiert, die Sitzreihen im Parkett ausgeräumt und Zuschauerraum sowie Bühne in einen großen Ballsaal umgebaut werden, verwandelt sich die Wiener Staatsoper zum Austragungsort der renommiertesten Ballveranstaltung Österreichs: des Wiener Opernballs.

Der vielfach als „Höhepunkt der Ballsaison“ bezeichnete Abend findet dieses Jahr am Donnerstag, 20. Februar, zum 64. Mal nach dem Zweiten Weltkrieg statt, zum vierten Mal unter der organisatorischen Leitung von Maria Großbauer und gleichzeitig zum zehnten und letzten Mal von Staatsoperndirektor Dominique Meyer verantwortet.

Zum ersten Mal dabei ist Markus Huber: Der Reichersdorfer Paradewinzer wird den Ballgästen seine edlen Tröpferl kredenzen: „Wir werden mit dem Riesling Ried Rothenbart Erste Lage 2017 und dem Riesling Ried Berg Erste Lage 2016 vertreten sein“, verrät Huber im NÖN-Gespräch.

„Wir werden mit dem Riesling Ried Rothenbart Erste Lage 2017 und dem Riesling Ried Berg Erste Lage 2016 vertreten sein“

In der etablierten Weinbar, für die der offizielle Opernball-Sommelier Adi Schmid gemeinsam mit Maria Großbauer die Weine ausgewählt hat, servieren erstmals Winzer der Österreichischen Traditionsweingüter beste Weine aus sechs Weinbaugebieten.

Aus dem Kamptal sind die Weingüter Bründlmayer, Fred Loimer und Schloss Gobelsburg. vertreten. Aus dem Kremstal finden sich die Weingüter Stadt Krems, Malat und Nigl am Ball, die Weingüter Bernhard Ott und Fritsch sind aus Wagram. Das Traisental wird durch das Weingut Markus Huber, Wien durch das Weingut Wieninger und die Region Carnuntum durch die Weingüter Dorli Muhr und Gerhard Markowitsch repräsentiert. Weine dieser Regionen werden in Logen und Bars angeboten.

Erst Paris, dann Wien, danach Düsseldorf

„Wir freuen uns riesig, dass wir bei dieser Veranstaltung dabei sein dürfen“, sagt Markus Huber, für den der Opernball mitten in zwei Fachmessen gebettet ist: Bereits von 10. bis 12. Februar findet die „Vinexpo Paris 2020“ statt, von 15. bis 17. März steht dann die „Pro Wein Düsseldorf“ am Programm.