Wird Schillerring zur Radlerstraße?. Auftrag zur Planung muss bis 20. Juni abgegeben werden. Vorher sind Experten am Wort.

Von Hans Kopitz. Erstellt am 11. Mai 2016 (05:54)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Nach der Schulgasse wird jetzt der Schillerring umgestaltet, der künftig Landesstraße ist. Die Umgestaltungsarbeiten muss die Gemeinde bezahlen.
NOEN, Kopitz

Auch die Umgestaltung des Schillerrings, die in drei Bauetappen geschehen soll, war ein Thema der jüngsten Gemeinderatssitzung. Bei der Zukunftskonferenz der Stadterneuerung hat ja die Projektgruppe „Verkehr, Mobilität und Energie“ gefordert, dass dabei der Rad- und Fußweg der wichtigste Teil der Straße wird und nicht - so wie jetzt - der untergeordnete. Wie es genau werden wird, das werden die Experten entscheiden, der Auftrag für die Planung muss bis zum 20. Juni abgegeben werden.

Da der Schillerring eine Gemeindestraße ist, die Kremser Straße und St. Pöltner Straße aber Landesstraßen, wird mit dem Land getauscht, sodass künftig das Land für den Schillerring zuständig ist. Somit hat man in der Innenstadt ein geschlossenes Straßennetz, das künftig in den Bereich der Gemeinde fällt. Das Land wird den Schillerring übernehmen, wenn die Umbauarbeiten abgeschlossen sind und ihren Vorgaben entsprechen.